Cultura & Società Ultime Notizie

Das Stadttheater Bruneck feiert Premiere mit seiner Eigenproduktion LOST IN TRANSIT

26 Febbraio 2022

author:

Das Stadttheater Bruneck feiert Premiere mit seiner Eigenproduktion LOST IN TRANSIT

Das Stück von Sebastian Seidel konzentriert sich auf zwei Menschen in einer Zwischenwelt und stellt die existentielle Frage nach dem, was uns Menschen ausmacht:
„Der Pass ist der edelste Teil von einem Menschen“ (Bertolt Brecht), jeder der reist, kennt die Abhängigkeit von diesem Dokument. Eine Frau (Katharina Gschnell) und ein Mann (Gregor Kronthaler) sind in der Transitzone eines internationalen Flughafens gestrandet. Sie befinden sich in der Mitte ihrer Reise – und ihres Lebens; denn beide haben schwere Entscheidungen getroffen, sie wollen jeweils in einem fremden Land neu starten. Beide sind einander unbekannt, doch auf schicksalhafte Weise miteinander verbunden: Ein Taschendieb stiehlt ihnen im Gewühl Tasche, Smartphone, Portemonnaie, Pass – und damit die Identität.

Für beide steht die Welt still; ihre jeweilige Reise kann nicht weitergehen – sie sind gefangen in einer absurden Zwischenwelt. Denn ohne Pass sind sie, wie auch die Polizei, handlungsunfähig. Während die Frau von dieser Starre verängstigt ist, gefällt dem Mann dieser Zustand zunächst, weil er sich endlich von aller Lebenslast und Verantwortung entbunden fühlt. Zum ersten Mal in seinem Leben kann er sich treiben lassen. Beide setzen sich gezwungenermaßen mit ihrem Leben und Lebensziel auseinander: Was habe ich für diese Reise alles aufgegeben – Heimat, Familie, Freunde – und warum möchte ich überhaupt in ein anderes Land?

Atemlos erzählen beide ihre Geschichte, die trotz unterschiedlicher Ziele und Leben Gemeinsamkeiten enthält. Existiert zu Beginn nur ein vages Interesse aneinander und ein Nebenher an Geschichten, findet zum Schluss wahre Begegnung und Kommunikation statt. Erst als beide sich selbst finden, befreien sie sich aus ihrer Zwischenwelt, sehen sich an und erkennen sich – und finden vom inneren Monolog zum Dialog.

Neben den beiden Profi-Schauspielern Katharina Gschnell und Gregor Kronthaler sind auch die Jugendlichen Alma Biadene, Jana Knapp, Barbara Kofler, Romy Lanz, Eva Mair, Maria Oberhauser und Annika Stifter auf der Bühne zu sehen. Inszeniert hat das Stück die österreichische Regisseurin Anja M. Wohlfahrt, verantwortlich für Bühne und Licht zeichnet Jan Gasperi, für die Kostüme Christine Lasta. Maria Craffonara übernahm die Musik.
Die Premiere feiert das Stadttheater Bruneck am Freitag, 11. März 2022 um 20 Uhr. Weitere Vorstellungen gibt es am 18./20./23./26./27./30 und 31. März 2022. Beginn jeweils 20 Uhr, sonntags 18 Uhr. Tickets gibt es unter 
www.stadttheater.eu oder zu Öffnungszeiten im Büro des Stadttheater Bruneck. Infos unter 0474 772986.

Leave a comment

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com