Cultura & Società Ultime Notizie

«La Leggenda di Bassano», die historische Ausgabe des regelmäßigen Rennwettbewerbs, der ausschließlich den Sport-Barchetta‘s, die bis 1960 gebaut wurden, vorbehalten ist, ist beendet

29 Giugno 2017

author:

«La Leggenda di Bassano», die historische Ausgabe des regelmäßigen Rennwettbewerbs, der ausschließlich den Sport-Barchetta‘s, die bis 1960 gebaut wurden, vorbehalten ist, ist beendet

Bassano del Grappa. Die Rekordhitze seit den letzten 150 Jahren wurde in wenigen Stunden von Hagel, Regengüssen und heftigen Gewitter abgelöst, aber die 85 unerschrockenen Piloten der Ausgabe 2017 der «La Leggenda di Bassano – Trofeo Giannino Marzotto», die vom Circolo Veneto Automoto d’Epoca «Giannino Marzotto» vom 22. bis 25 Juni organisiert wurde, haben sich nicht einschüchtern lassen. Im Kampf um die Trophäe und die Uhren von Eberhard & Co. (Schweizer Uhrenmaison und Hauptsponsor der Veranstaltung) waren Andrea Giacoppo/Daniela Grillone Tecioiu im Fiat 508 S Coppa d’Oro aus dem Jahr 1933 die erfolgreichsten.

La Leggenda di Bassano – Trofeo Giannino Marzotto ist ein alljährliches Wettrennen, einzig in seiner Art, weil es ausschließlich den Sport-Barchetta‘s, die bis zum Jahr 1960 gebaut wurden, vorbehalten ist und sich im internationalen Terminkalender der FIVA (Fédération Internationale des Vèhicules Anciens) und ASI (Automotoclub Storico Italiano) einen festen Platz erobert hat.

Im großen Finale auf der Piazza Libertà in Bassano del Grappa konnte das Publikum zum Abschluss der letzten Etappe über die schönen Panoramastraßen der Dolomiten 32 Automobilmarken aus 13 Ländern bewundern.
Von dort erreichten die Konkurrenten zur Vergabe des «Trofeo Città di Bassano» und für das Benefizabendessen die wunderbare Destillerie Poli in Schiavon, wo sie vom Eigentümer Jacopo Poli und seiner Frau Cristina empfangen wurden. Das Abendessen, bei dem die Teilnehmer die kulinarischen Spitzenleistungen der Region genießen konnten, stand ganz im Zeichen der 70 Jahre Ferrari. Die Küche wurde geleitet von Giancarlo Bertacchini, dem legendären Bürgermeister und Vorsitzende des Ferrari Clubs von Maranello (der älteste weltweit) in den goldenen Jahren. Der Erlös geht als Spende an Hewo Modena, die sich mit humanitären Projekten in Äthiopien befassen.

«Trotz der hohen Temperaturen des ersten Tages, trotz des Hagels auf dem Pordoi, trotz der Flut während des ersten Teils der letzten Etappe», sagt Stefano Chiminelli, Vorsitzender des Circolo Veneto Automoto d’Epoca «Giannino Marzotto», «erwiesen sich auch in diesem Jahr alle Fahrer als ‘legendär’ und machten sich mit dem Geist der Begeisterung, der Beharrlichkeit und der Freundschaft, die dieses Ereignis immer geprägt haben, auf den Weg die schönen Dolomitenpässe zu befahren. Der erste Dank geht an meine gesamte Mannschaft, die Polizei, das Grüne Kreuz, Bassano Rally Racing, die Sponsoren und an die öffentlichen und privaten Einrichtungen, die uns unterstützt haben. Ein ganz besonderer Dank geht an die vielen Journalisten und das Veteran Car Team Bozen. Diese Ausgabe, wie alle anderen auch, wird in die Geschichte eingehen und in unseren Herzen bleiben».

Die Route
Die Ausgabe 2017 der “La Leggenda di Bassano – Trofeo Giannino Marzotto” begann am 22. Juni mit den technisch-sportlichen Überprüfungen. Am 23. Juni um 12.30 Uhr startete das Feld wie jedes Jahr an der Villa Cà Cornaro in Romano d’Ezzelino, vor den Toren von Bassano del Grappa (VI).

Die erste Etappe, circa 200 km, führt ins Brentatal und ins Tal der Valsugana, dann durch Wasilig-Pineid und Laifs, entlang der magischen Südtiroler Weinstraße, hoch zum Mendola-Pass und anschließend hinab in die wundervolle Stadt Meran (BZ) zu den Feierlichkeiten des 700jährigen Jubiläums der Stadt. Dort defilieren die Oldtimer entlang der Lauben und der Freiheitsstraße mit Ankunft an der Passerpromenade mit anschließendem Galadinner in der Forst Brauerei.

Am 24. Juni galt es die zweite Etappe von 300 km zu bewältigen, sicherlich die anspruchsvollste für Autos und Fahrer. Die Karawane erklomm anschließend den Jenesien Pass, mit den Zielen Bozen, Sarntal, Penser Joch, Sterzing, Brixen, Plose und Würzjoch, dominiert vom Dolomtienmassiv des Peitlerkofel, Kurfar, Campolongo-Sattel, Pordoijoch, Karersee, Obereggen und Reiterjoch (extra für diesen Anlass geöffnet) am Fuß des majestätischen Latemar Massivs. Eine harte Strecke, die in Cavalese, der Perle des Fleimstals, die zum ersten Mal als Etappenziel an der “La Leggenda” teilnimmt, endete.

In der dritten und letzten Etappe am 25. Juni gab es zu Anfang gleich heftigen Regen. Von Cavalese aus ging es nach Caldonazzo, nach einem Anstieg auf die Hochebene der Sieben Gemeinden (Hochebene von Asiago) entlang der alten Kaiserstrasse, die während des ersten Weltkrieges gebaut wurde und ein atemberaubendes Panorama bietet. Nachdem die Fahrer die gesamte Hochebene bis ins wunderbare Asiago überquerten, ging es für sie nach Bassano del Grappa zum großen Finale auf die Piazza Libertà und anschließend in die Destillerie Poli in Schiavon.

 Die Gewinner und die verschiedenen Trophäen.    

Die Legende von Bassano ist mehr als ein reiner Wettbewerb, sie ist immer eine Manifestation der Freundschaft zwischen den Wettbewerbern und einige der Teilnehmer sind sogar schon über 20 Mal mit dabei. Aber auch der Kampfgeist, so wie es sein soll, will seinen Anteil. Die Auszeichnungen fanden im herrlichen Saal der Bottaia delle Distillerie Poli statt. Unter den Anwesenden waren: die regionale Stadträtin Elena Donazzan, Giovanni Cunico, der Stadtrat für Kultur und die Förderung des Territoriums der Stadt Bassano del Grappa, der Vorsitzende des ASI Roberto Loi, der Vorsitzende des ACI Vicenza Valter Bizzotto, der zweimalige RallyeWeltmeister und Markenbotschafter des Hauptsponsors Eberhard & Co. Miki Biasion (der an der „Leggenda“ schon zwei Mal als Pilot teilgenommen hat), die Schauspielerin Francesca Cavallin, Protagonistin der erfolgreichen jüngsten RAI-Fiction “Di padre in figlia”, die in der Destillerie Poli gedreht wurde und die Hausherren Jacopo und Cristina Poli.

Hier also die Gewinner und die verschiedenen Trophäen vergeben von der Organisation und den Partnern.

Allgemeine abschließende Rangliste “Trophy Giannino Marzotto“    

1. Andrea Giacoppo/Daniela Grillone Tecioiu im Fiat 508 S Coppa d’Oro aus dem Jahr 1933 CVAE. Den
Sieger wurden die renommierte Trophäe, die von LitoLite realisiert wurde, übergeben sowie zwei Chronographen “Tazio Nuvolari Solo Tempo” der Kollektion Tazio Nuvolari, die im Zusammenhang mit
Oldtimern vom Main Sponsor Eberhard & Co., Schweizer Uhrenmaison, die dieses Jahr 130 Jahre
ununterbrochene Geschichte seit 1887 feiert, geschaffen wurden sowie 50 Liter Pakelo Öl der Linie Classic.
2. Gino und Andrea Perbellini im Jaguar Biondetti Special aus dem Jahr 1950 (Club Grifo Rosso).
3. Flavio Gandolfi/Anna Morocutti im Siata Daina Gran Sport aus dem Jahr 1952 (Club Brescia Corse).

Rangliste Teams
1. Brescia Corse
2. CVAE
3. Benjafield’s Racing Club

Trophäe der Città di Bassano
1. Giulio Olivini/Giulio Bettoni im Arnolt Bristol Boliden aus dem Jahr 1954.
Trophäe Maria Teresa de Filippis – Bestes Damenteam
1. Maria Fernandez/Maria I. Villasenore im Allard J2X aus dem Jahr 1952.
Trophäe Fiat
1. Mauro Manente/Claudio Di Chiara im Fiat 1100 Sport aus dem Jahr 1947.
Trophäe Abarth
1. Bart Van der Weiden/Dian Van der Weiden im Abarth 204 Sport aus dem Jahr 1950.
Trophäe Bentley
1. Ralf Pickel/Daniela Templin im Bentley 4¼ Litre aus dem Jahr 1937.

Trophäe Alfa Romeo

1. Venanzioro Fonte/Robert Nardella im Alfa Romeo RL Targa Florio aus dem Jahr 1924.
Trophäe Drivers Choice – Das legendärste Auto nach Meinung der Teilnehmer
1. Frans Van Haren/Helena Leonie Hendriks im Alfa Romeo 8C 2900 A “Botticella” aus dem Jahr 1936.
Trophäe Pakelo Heroes, des wichtigsten technischen Sponsors Pakelo
1. Josè M. Fernandez/Montse Andrade im Maserati 300 S aus dem Jahr 1956.
Trophäe VIP – Begleiter Auto
1. Aldo Bonomi/Angelo Simonelli im Lancia Aurelia B24 S aus dem Jahr 1955.
Trophäe Ferrari in Erinnerung an 70 Jahre des Rennstalls Cavallino
1. Juan Quintano/William Jely im Ferrari 166 Touring aus dem Jahr 1949, ausgezeichnet mit einem Bild von
Pietro Matese.
Trophäe “20 anni di Leggenda” für die 20. Teilnahme an der Veranstaltung
Giorgio Bandini im Lancia Ardea Sport aus dem Jahr 1950.
Trophäe Museum Bonfanti – Vimar
Tara Hore/Joe Macari im Ferrari 250 Testa Rossa aus dem Jahr 1958.
Memorial Ostinet
Juan Alberto Molinari/Ivonne Stoisa im AC Ace Bristol Roadster aus dem Jahr 1957.
Preis „Italienisches Register Alfa Romeo“
Luigi Cippitelli/Pietro Troia im Alfa Romeo 6C 1750 SS Zagato aus dem Jahr 1929.

Die Sponsoren und Schirmherren
Neben dem Hauptsponsor Eberhard & Co. wurde die Veranstaltung unterstützt von Pakelo, La Pria, Tua
Assicurazioni, Marketinggesellschaft Meran, Azienda di Promozione Turistica della Val di Fiemme – Cavalese, Ceccato Automobili und als neuer Sponsor, der niederländische multinationale Stoffgroßhändler Quality Textiles. Schirmherren waren die Regione del Veneto, die Provincia di Vicenza und die Stadt Bassano del Grappa sowie das Automobilmuseum Bonfanti – Vimar und der ACI Vicenza.

Foto/c-Zanella   

 

 

 

 

Leave a comment

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *