Letteratura

Der Franz-Tumler-Literaturpreis 2013 wird vergeben

12 Settembre 2013

Der Franz-Tumler-Literaturpreis 2013 wird vergeben

Franz Tumler

Am Donnerstag, den 19. September, wird um 19 Uhr im Gasthaus Krone in Laas der Franz-Tumler-Literaturpreis 2013 eröffnet. Bereits zum vierten Mal wird der Preis für deutschsprachige Debütromane von der Gemeinde Laas, dem Bildungsausschuss Laas und dem Südtiroler Künstlerbund ausgerichtet.

Nominiert sind fünf deutschsprachige Erstlingsromane von Newcomer-Autorinnen und -Autoren:
Barbara Aschenwald aus Innsbruck, Björn Bicker aus München, Michael Fehr aus Bern, Jonas Lüscher aus Zürich und Isabella Straub aus Klagenfurt.
In der Jury sitzen die aus Lana stammende Schriftstellerin Sabine Gruber, weiters Daniela Strigl, Literaturkritikerin aus Wien, der Leiter des Literaturhauses Frankfurt, Hauke Hückstädt, der Schweizer Kulturpublizist Manfred Papst und der Leiter der IG Autoren, Gerhard Ruiss, aus Wien. Am Freitag, 20.9.2013, lesen von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr die Nominierten in alphabetischer Reihenfolge im Laaser Josefshaus, nach jeder Lesung diskutiert die Jury über Wirkung, Inhalt und sprachliche Beschaffenheit der Romane. Moderiert wird die Literaturveranstaltung von Christoph Pichler, Redakteur für Literatur im Rai Sender Bozen. – so südtirolnews.it
Das Saalpublikum hat während der Lesungen die Möglichkeit, beim Publikumspreis mit zu stimmen: der oder die Favoritin unter den Nominierungen kann per Stimmzettel benannt werden, sodass am Abend zusätzlich zum Franz-Tumler-Literaturpreis auch ein Publikumspreis vergeben wird. Der Preis beinhaltet einen dreiwöchigen Schreibaufenthalt in der Künstlerwohnung des Rimpfhofes und  wird vom Verein der Vinschger Bibliotheken ermöglicht. Den Abschluss der Literaturveranstaltung bildet die Preisverleihung. Am Freitag, 20.09.2013, wird um 19 Uhr in der Markus Kirche in Laas der Franz-Tumler-Literaturpreis verliehen und auch der Publikumspreis wird bekannt gegeben.
Für jene, die es nicht wissen sollten. Im Praxis Verlag von Bozen ist die italienische Version Franz Tumlers legendären Romans „Ein Schloss in Österreich“ – „Un Castello in Austria“ erschienen. 
Alle Veranstaltungen sind kostenlos und für alle Interessierten zugänglich. Man darf gespannt sein, welches Prosadebüt ausgezeichnet wird

 

 

Leave a comment

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *