Politica Ultime Notizie

Bozen. Paul kämpft nicht alleine. Das Team nimmt Konturen an

26 Luglio 2018

author:

Bozen. Paul kämpft nicht alleine. Das Team nimmt Konturen an

Das Team Paul Köllensperger stellt sich den Landtagswahlen 2018 mit dem Ziel des #mitregieren. Dabei spielt das “Wie” des politischen Handelns eine zentrale Rolle. Mit dem heutigen Tag nimmt sein Team Konturen an.
Maria Rieder, Peter Kasal und Andreas Lamprecht. Das sind neben Paul Köllensperger die ersten Namen, die sich in seinem Team den Südtiroler Wählerinnen und Wählern stellen werden.

Maria Rieder kommt aus dem Ahrntal und arbeitet im Gesundheitsbezirk Bruneck. Sie engagiert sich für ein Gesundheitssystem, das auch in Zukunft für alle Südtirolerinnen und Südtiroler zugänglich und leistbar ist: „Die Menschen brauchen eine hausärztliche Versorgung in ihrer unmittelbaren Nähe, fachkundige medizinische Betreuung im jeweiligen – auch peripheren – Krankenhaus sowie angemessene Wartezeiten in den Ambulatorien. Der Sanitätsbetrieb ist Südtirols größtes Unternehmen. Es muss wieder eine kompetente und lösungsorientierte Führungsspitze her, die nach Verbesserungen zum Wohle von Patienten und Mitarbeitern strebt, und die sich nicht von blinder Zentralisierungswut  antreiben lässt. Mein besonderer Einsatz gilt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Sanitätsbetrieb, die sich täglich um das Wohl ihrer Patienten bemühen.
#PolitikmitHerz ist gefragt, und  dafür werde ich mich im Team Paul Köllensperger mit voller Kraft einbringen.“
Peter Kasal wohnt in Neumarkt und ist Direktor des Amtes für Landschaftsökologie. 
„Ich kandidiere aus der Überzeugung, dass sich Natur und Landschaft wieder einen stärkeren politischen Rückhalt verdienen, um selbstbewusst und auf Augenhöhe bei den Planungsprozessen dabei zu sein. Es braucht ein klares Bekenntnis zur Einschränkung des Flächenverbrauchs und den konsequenten Niederschlag in den Gesetzen. Davon sind wir noch entfernt. Unsere Landschaft ist ein Gut, das nicht mehr nachwachsen kann, wenn es einmal verbraucht ist. Das Verhältnis zwischen Umweltschutz und Landwirtschaft muss sich wieder verbessern – mehr an den gemeinsamen Zielen arbeiten, nicht nur immer die gegensätzlichen Positionen in den Vordergrund stellen. Gemeinsame Ziele gäbe es genug! 
Was die öffentliche Hand anbelangt, braucht eine funktionierende Verwaltung Ressourcen, aber auch die Wertschätzung ihrer politischen Vorgesetzten. Steigende Anforderungen an die Verwaltung und ständige Budgetkürzungen lassen sich nicht vereinbaren: Es gilt, mutig #gemeinsameZiele anzugehen!“
Die Kandidatur von Andreas Lamprecht, Tischlermeister, Landwirt, und Gemeinderat in Jenesien ist ein klares Zeichen, dass das Team Paul Köllensperger sehr eng mit den  unabhängigen Bürgerlisten vor Ort zusammenarbeitet. “Ich habe Paul im Rahmen einer überparteilichen Wahlveranstaltung in Jenesien kurz vor den Landtagswahlen 2013 kennengelernt und viele Gemeinsamkeiten entdeckt. Ich unterstütze seine Vision für eine transparentere Politik im ausschließlichen Dienst der Bürger und des Landes. Politiker werden mit Steuergeldern bezahlt und ihre Aufgabe ist es, diese gut zu verwalten und effizient einzusetzen. Sie sollen zudem gesetzliche Rahmenbedingungen schaffen, welche die Bürgerinnen und Bürger vor Ort in den Gemeinden unterstützen und sie nicht zusätzlich belasten. Es ist Zeit#Verantwortung zu übernehmen.
Der Listenführer Paul Köllensperger äußert sich enthusiastisch: ”Unsere Liste zeichnet sich durch die territoriale und berufliche Vielfalt der Kandidaten aus. Maria Rieder arbeitet im Sozialen und im Gesundheitsbereich, Peter Kasal hat eine langjährige Erfahrung im Umwelt- und Verwaltungsbereich, Andreas Lamprecht vertritt eine Bürgerliste, die treibende Kraft der Südtiroler politischen Gesellschaft. Es entsteht hier eine neue Sammelbewegung, die mit Teamgeist und Kompetenz den Südtiroler Wählern eine wahre Alternative bieten will.”
Die Vorstellung der weiteren Kandidatinnen und Kandidaten wird sich über die nächsten Wochen ziehen und seinen Abschluss in der zweiten Augusthälfte erfahren.

Im Bild: Paul Köllensperger.  

 

 

 

 

 

Leave a comment

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *