Cultura & Società Ultime Notizie

Rechtsanwälte Christoph Perathoner und Lorenz Ebner haben Fachpublikation in der Handelskammer Bozen vorgestellt.

30 Gennaio 2017

author:

Rechtsanwälte Christoph Perathoner und Lorenz Ebner haben Fachpublikation in der Handelskammer Bozen vorgestellt.

Erstes Standard- und Nachschlagewerk „Das Steuerstreitverfahren in Italien“ in deutscher Sprache erschienen.    

Am vergangenen Freitagnachmittag haben die Rechtsanwälte Christoph Perathoner und Lorenz Ebner ihr neuestes Buch, das die erste umfassende Darstellung des italienischen Steuerstreitverfahrens in deutscher Sprache beinhaltet, präsentiert. Das Buch ist im renommierten Traditionsverlag Springer in Heidelberg erschienen und beleuchtet neben dem ordentlichen Steuerstreitverfahren auch die Verteidigungsmöglichkeiten vor dem Verfassungsgerichtshof, vor dem Gerichtshof der Europäischen Union und dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Die Präsentation fand unter Beteiligung hochkarätiger Fachexperten und namhafter Persönlichkeiten in der Handelskammer Bozen statt.

„Die Veröffentlichung dieses Buches ist ein Schulterschluss zwischen Wirtschaft und Juristen. Deshalb ist auch die Handelskammer als Veranstaltungsort ideal gewählt worden“, sagte der Generaldirektor der Handelskammer, Alfred Aberer: „Der juristische Beistand ist eine bedeutende Schützenhilfe und ein Erfolgsrezept für die Wirtschaft.“ Der Präsident der Rechtsanwaltskammer Bozen, Elohim Rudolph-Ramirez, sprach in seiner Grußbotschaft von einem essentiellen Werk, „das wesentlich dazu beiträgt, die Professionalität auf diesem Rechtsgebiet zu steigern“. Der Präsident der Steuerkommission erster Instanz von Bozen, Richter Christian Meyer, ging auf die Steuergerichtsbarkeit in Südtirol ein und betonte: „Mit diesem Buch wird eine Lücke geschlossen. Erstmals werden alle wesentlichen Aspekte des Steuerstreitverfahrens in deutscher Sprache aufgearbeitet.“

„Angesichts der vielfältigen Wirtschaftsbeziehungen und des Austausches zwischen Nord und Süd ist dies ein signifikantes Werk und Hilfsmittel für Experten“, so Prof. Simon Laimer, der facherfahren durch die Buchvorstellung führte: „Zudem wird ein interessanter Beitrag im Sinne der Autonomie in Südtirol, insbesondere in Bezug auf die Verwendung der deutschen Sprache bei Gericht, geleistet.“ Das Werk sei in der Fachwelt bereits jetzt auf positive Resonanz gestoßen und habe einen guten Absatz gefunden, daher sei dessen Bedeutsamkeit umso höher einzuschätzen.

Bedeutung für Sprache und Autonomie

Landeshauptmann a.D. Luis Durnwalder sprach nach einem kurzen historischen Rückblick über die Steuerautonomie: „Wir haben uns in Südtirol in vielen Jahrzehnten zwar ein wenig Spielraum in Steuerfragen erkämpft, beispielsweise mit Abschlägen oder Befreiungen bei der Einkommenssteuer IRPEF. Das ist wenig, aber immerhin etwas. Eine Steuerhoheit haben wir bei Weitem noch nicht erreicht.“ Wenn die Autonomie in diesem Bereich zunehmend ausgebaut werden solle, dann bräuchte es weitere Südtiroler Expertise und einheimische Fachexperten, die die Materie beherrschen. Nur so könne man auch brauchbare Verbesserungsvorschläge erarbeiten und Spielräume nutzen.

Rechtsanwältin und Landesrätin Waltraud Deeg verwendete eine starke Symbolik: „Perathoner und Ebner ist es gelungen, mit ihrem Werk den Minderheitenschutz ganz zentral zu stärken. Denn wer vor dem Gesetz sprachlos ist, der bleibt auch tatenlos.“ Es sei überaus wichtig, dass das gerichtliche Verteidigungsrecht in der Muttersprache ausgeübt werden könne. Grundvoraussetzung dafür würden eben solche Lehrbücher auf Deutsch bilden.

In dieselbe Kerbe schlug auch Landesrat Florian Mussner: „Gerade die Muttersprache geht uns alle an. Den beiden Rechtsanwälten ist es gelungen, im Bereich der Steuerstreitverfahren einen konkreten Mehrwert zu schaffen und somit zum deutschen Sprachraum als auch zur EU eine Brücke zu schlagen. Zudem bildet das Buch für deutsche Unternehmen, die sich in Italien wirtschaftlich bewegen, eine substantielle Grundlage.“

Know-how für die praktische Anwendung durch Experten

Die Autoren Christoph Perathoner und Lorenz Ebner, die als Anwälte im Wirtschafts-, Handels- und Steuerrecht tätig sind, veranschaulichten anhand von praktischen Beispielen, wie wichtig es ist, auf allen Ebenen – vom einfachen Rechtsgeschäft bis hin zur komplexen internationalen Unternehmensoperation – die steuerrechtlichen Aspekte mit zu berücksichtigen. Nur auf diese Weise könne man technisch schwierigen und kostspieligen Steuerstreitverfahren von vornherein aus dem Weg gehen, was die beste Strategie sei. Sollte es aber zur Notwendigkeit kommen, die eigenen Ansprüche vor Gericht geltend zu machen, müssten von Anfang an alle Möglichkeiten durchleuchtet werden, die sich verfahrenstechnisch böten. Gerade deshalb gehe dieses Werk, im Gegensatz zu vielen anderen Lehrbüchern, konkret auf die Möglichkeiten ein, Steuerstreitverfahren bis hin zum Verfassungsgerichtshof, zum Gerichtshof der Europäischen Union und zum Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte zu führen.

Bildernachweis: ã Seehauserfoto

Im Bild: Die beiden Autoren Lorenz Ebner und Christoph Perathoner mit ihrem Buch.

Leave a comment

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *