Cultura e società Ultime Notizie

Innsbruck. 20. ART rüstet sich für Besucheransturm am Wochenende

29 Gennaio 2016

author:

Innsbruck. 20. ART rüstet sich für Besucheransturm am Wochenende

Nach einem furiosen Eröffnungsabend mit zahlreichen Ehrengästen und Kunstfreunden bereiten sich die rund neunzig Aussteller der 20. ART Innsbruck nun auf den üblichen Besucheransturm am Wochenende vor. Mit der aufwühlenden Performance ANGEL SOLDIER / APOCALYPSE 2.0 der deutschen Ausnahme-Performancekünstlerin Mia Florentine Weiss heute Freitag um 17 Uhr steht bereits das nächste Programm-Highlight der Jubiläums-ART an. Samstag, 16 Uhr lädt der Management Club erneut zu seiner traditionellen ART-Dialogrunde. Neben Wirtschaftslandesrätin KRin Patrizia Zoller Frischauf, dem Destination Wattens Manager und Tirol-Vordenker Andreas Braun, Hausherrin Johanna Penz und ihren beiden Ausstellern Bertrand Kass und Joachim Dikmayer sowie den beiden schillernden Künstlerpersönlichkeiten Patricia Karg und Peter Paul Tschaikner wird sich auch Fußballikone Didi Constantini zum launigen ART-Talk einfinden, der dieses Mal ganz im Zeichen der Gründungsidee der ART Innsbruck steht, die nicht zuletzt deshalb vor zwanzig Jahren ins Leben gerufen wurde, um den kunstinteressierten Menschen in unserem Land einen niederschwelligen Zugang zur zeitgenössischen Kunst zu ermöglichen.

Erzählstoff hätte es natürlich mehr als genug gegeben, bei zwanzig erfolgreichen Messejahren. Doch allein schon die Aufzählung aller Highlights, ob nun Sonderschauen oder Performances, hätte den zeitlichen Rahmen vermutlich mehr als gesprengt. Zudem wollte sich ART-Gründerin Johanna Penz zur Eröffnung der 20. ART Innsbruck gar nicht erst lange mit Rückblicken aufhalten, sondern viel mehr enthusiastisch nach vorne blicken. Schließlich plant sie künftig sogar zwei ARTs jährlich, eine Stamm-Messe, die künftig immer Anfang Dezember stattfinden wird (die nächste ist bereits für 1. bis 4. Dezember 2016 fixiert) und dazu eine kompakte Ergänzung, die ART Innsbruck Complementary, die erstmals im Frühjahr 2017 (11. bis 14. Mai) aus der Taufe gehoben wird. Die Zeit sei reif für eine Weiterentwicklung und Multiplizierung der ART, so Penz am Eröffnungsabend. Innsbrucks Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer war jedenfalls wie die anderen Eröffnungsredner/innen des Abends voll des Lobes und machte aus ihrer Bewunderung keinen Hehl: „Man gebe Johanna Penz eine Halle, eine immer noch größere Halle, sie wird sie mit erstklassigen Ausstellern füllen.“ Auch Tirols Kulturlandesrätin Beate Palfrader, welche die 20. ART Innsbruck in Vertretung des erkrankten Landeshauptmannes eröffnete, unterstrich die Bedeutung der ART Innsbrucks nicht nur für den heimischen, sondern insbesondere für den überregionalen Kunstmarkt. Wirtschaftslandesrätin KRin Patrizia Zoller-Frischauf würdigte indes den unermüdlichen Unternehmergeist von Johanna Penz, während Eröffnungsredner Dr. Franz Fischler, Präsident des Europäischen Forums Alpbach vor allem den internationalen Anspruch der Messe hervorhob.

Nach dem üblichen Besucheransturm am Eröffnungsabend steuert die 20. ART Innsbruck nun ab heute Freitag ihrem Höhepunkt zu. „Samstag und insbesondere Sonntag sind erfahrungsgemäß die stärksten Besuchertage“, so Messe-Direktorin Penz, die allerdings schon ab Freitag Nachmittag mit deutlich mehr Zustrom rechnet. „Die Performance von Mia Florentine Weiss wird garantiert sehr viele Kunstinteressierte anlocken,“ so Penz. Mia Florentine Weiss, die auf Einladung des artdepot heute ab 17 Uhr als apokalyptischer Angel Soldier durch die Hallen wandeln wird, ist derzeit eine angesagtesten Performancekünstlerinnen am internationalen Kunstparkett. Ihre aktuelle Einzelausstellung im Frankfurter Senckenberg Museum ‚Der Nabel der Welt’ läuft noch bis Februar; mit ihrem apokalyptischen Pegasus, der dort ebenso zu sehen ist wie das Love&Hate-Monument, dessen Nukleus auch bei der ART Innsbruck bewundert werden kann, sorgte sie bereits bei der letztjährigen Biennale in Venedig für Aufsehen.

Für Samstag, 16 Uhr lädt der Management Club Tirol einmal mehr zu seinem traditionellen ART-Dialog. Am Podium erneut eine illustre Runde: Wirtschaftslandesrätin KRin Patrizia Zoller Frischauf, Tirol-Vordenker Andreas Braun und Sportikone Didi Constantini werden gemeinsam mit Hausherrin Johanna Penz, ihren beiden Ausstellern Bertrand Kass und Joachim Dikmayer sowie den beiden schillernden Künstlerpersönlichkeiten Patricia Karg und Peter Paul Tschaikner über 20 Jahre ART Innsbruck und das Thema „Kunst versus Wirtschaft, Kunst versus Sport“ diskutieren.

Weitere Informationen sowie Bildmaterial finden Sie wie gewohnt auf unserer Homepage (www.art-innsbruck.com), anbei noch die Öffnungszeiten bis Sonntag sowie Kartenpreise.

 

 

Im Bild: ART Innsbruck Dir. Johanna Penz @Günther Egger

Leave a comment

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *