Italia Ultime Notizie

Verurteilter Marcello Dell’Utri tritt in Hungerstreik „Haftstrafe psychologische Folter“

23 Giugno 2014

Verurteilter Marcello Dell’Utri tritt in Hungerstreik „Haftstrafe psychologische Folter“

Der ehemalige Senator und Berlusconi-Vertraute, Marcello Dell’Utri, der wegen Mafia-Verstrickungen rechtskräftig verurteilt wurde, ist mit seinen Haftbedingungen alles andere als zufrieden, so südtirolnews. Er droht jetzt in den Hungerstreik zu gehen, sollte man ihm nicht mehr als zwei Bücher auf einmal in seiner Zelle gestatten, so berichtet das Nachrichtenportal blitzquotidiano.it.
Der Forza Italia-Abgeordnete Elio Massimo Palmizio erklärt, dass Dell’Utri sehr wütend ist. Eine Sache ist, dass die Haftstrafe,„psychologische Folter“ ist,  so der Parlamentarier.  Auch, dass Palmizio, der regionaler Koordinator seiner Partei in der Emilia Romagna ist und ebenfalls als treuer Anhänger Berlusconis gilt, der einzige Abgeordnete ist, der Dell’Utri im Gefängnis in Parma besucht hat.
Palmizio erzählte auch, dass der Ex-Senator in der Haftanstalt gerne als Bibliothekar arbeiten würde. Doch Bücherwurm Dell’Utri hat schnell herausgefunden, dass die Voraussetzungen alles andere als günstig sind.
Dell’Utri ist in der Krankenabteilung im Hochsicherheitstrakt untergebracht. Gesundheitlich ist der ehemalige Senator aber wohlauf, außerdem hat er ein eigenes Bad mit einer Dusche. Auch ein kleiner Fernseher befindet sich in seiner Zelle. Allerdings sieht man kaum den Bildschirm, weil das Gerät in einer Art Box verpackt ist, so Palmizio. Vermutlich handelt es sich um eine Schutzvorkehrung, damit sich die Häftlinge nicht selbst verletzen können.
Dell’Utri ist nun bereit, auf den Fernseher zu verzichten, wenn er im Gegenzug mehr Bücher erhält. Auch seinen Füller darf er nicht benutzen. Sollten seine Forderungen nicht erfüllt werden, will der Ex-Senator in den Hungerstreik treten. Das hat Dell‘Utri auch den Wärtern gegenüber erklärt, betont Palmizio.

Leave a comment

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *