Cronaca Cultura & Società Ultime Notizie

Sommerfahrpläne ab 15. Juni in Kraft „Neuerungen wurden umgesetzt“

16 Giugno 2014

Sommerfahrpläne ab 15. Juni in Kraft „Neuerungen wurden umgesetzt“

Ab Sonntag, 15. Juni, gelten für Südtirols öffentliche Verkehrsmittel die Sommerfahrpläne, so stol.it. Dabei wurden einige Neuerungen umgesetzt.
Im Internet sind sie bereits abrufbar, dank der neuen Smartphone-App “SüdtirolToGo” können sie ab 15. Juni auch mobil eingesehen werden. Die gedruckten Fahrplanbücher werden Mitte/Ende Juni zur Verfügung stehen.

BOZEN: In Bozen wurden schon mit Anfang Juni für die Stadtbuslinien Bozen-Leifers bzw. Branzoll die neuen Linienbezeichnungen 110 (Bozen-Branzoll), 111 (Bozen-Leifers-Leifers Industriezone) eingeführt. Aus der Kombination der Linien ergibt sich ein durchgehender Zehn-Minuten-Takt.
Neu ist die Express-Linie 112, die werktags halbstündlich über die Trientnerstraße eine schnelle Verbindung zwischen Bozen und Leifers bietet.

Wegen der großen Nachfrage steht auf der Linie 180 Bozen-Eggental um 17.35 Uhr ein zweiter Bus Richtung Eggental zur Verfügung, während die Verlängerung der Linie Gummer-Birchabruck (Linie 182 Bozen-Steinegg-Birchabruck) nun ganzjährig gilt.

Die Linie 183 Bozen-Kardaun-Karneid wird zu einem durchgehenden Stundentakt ausgebaut.

UNTERLAND: Im Unterland wird aufgrund der großen Nachfrage im Vorjahr die sommerliche Citybus-Verbindung Neumarkt-Fennberg mit einer zusätzlichen Fahrt (bis Ende September) ausgebaut. Die Route führt in diesem Jahr auch über Kurtinig. Die Citybuslinie 122 bedient zudem die Fraktion Entiklar in beiden Richtungen.

Startbereit wäre auch die im Stundentakt fahrende Buslinie 146 Aldein-Geoparc Bletterbach, die ihren Dienst aufnimmt, sobald die Arbeiten an der Zufahrtsstraße abgeschlossen sind.

Über die Linie 144 Altrei-Truden-Montan-Neumarkt erhält Truden eine bessere Anbindung über Kaltenbrunn. Die Linie wird bis Neumarkt verlängert, dadurch ist in Montan kein Umsteigen mehr notwendig.

Radein wird dagegen wegen der geringen Nachfrage nicht mehr angefahren.

 

BURGGRAFENAMT: Die wichtigste Neuerung in Meran und Umgebung betrifft die Buslinie Meran-Passeier, die in die Linie 240 (Meran-St. Leonhard) und 241 (Hinterpasseier) gesplittet wird und nach einem neuen Fahrplan verkehrt. Es besteht Umsteigegarantie in St. Leonhard, an Sonntagen wird das Angebot auf einen Halbstundentakt verdoppelt.

Auf der Linie 214 (Völlan-Lana-Sinich Handwerkerzone) wird eine zusätzliche Fahrt um 6.42 Uhr auf der Strecke Lana-Lana Industriezone-Sinich Handwerkerzone angeboten, während die Linie 221 Meran-Dorf Tirol an Frei-, sprich: Markttagen auf einen Zwölf-Minuten-Takt ausgebaut wird.

An Schultagen wird auf der Linie 244 Deutschnonsberg speziell für Musikschüler eine zusätzliche Fahrt angeboten, auf der Linie 245 Ulten gibt’s zusätzliche Fahrten an Sonn- und Feiertagen.

 

VINSCHGAU: Im Vinschgau wird die Linie 262 Martelltal ausgebaut, es gibt mehr Fahrten und eine längere Saison auf der Strecke Hintermartell. Neu ist die Linie 269.2 Latsch-Kastelbell.

Als Ersatz für den Überlandbus Naturns-Schlanders wird auf Wunsch der Gemeinde und vieler Fahrgäste ein zusätzlicher Busdienst zwischen Latsch, Kastelbell, Tschars, Galsaun und als Anbindung zu den Bahnhöfen Latsch und Kastelbell eingeführt. Der Bus führt auch direkt in die Fraktionen.

Auch die Linie 271 Stilferjoch/Sulden wird ausgebaut und saisonal verlängert. Auf der Linie 277 Mals-Schlinig wird im Sommer der Stundentakt eingeführt.

Wegen der Straßenarbeiten in Meran kommt es zudem zu einer Änderung der Streckenführung und Haltestellen des Nightliners Burggrafenamt-Vinschgau.

 

EISACKTAL UND WIPPTAL: Im Eisacktal und Wipptal betreffen die Neuerungen auch die Linie 313 Sterzing-Pflersch/Brenner. Die Anbindung Sterzing-Brenner wird auf den Frühzug Richtung Innsbruck abgestimmt, und zwar an allen Werktagen.

An Sonn- und Feiertagen werden auf der Linie 321 Brixen-St. Andrä-Plose zusätzliche Fahrten eingeführt, die Linie 338 Klausen-Gufidaun erhält dagegen einen eigenen Fahrplan, der bisher in die Linie 340 (Villnöss) integriert war.

Letztere fährt im Sommer auch an Sonn- und Feiertagen im Stundentakt und auf der direkten Linie Brixen-Villnöss, für die Anbindung von Zans wird die Saison verlängert.

Auch an Sonntagen gibt’s zudem eine Busverbindung Klausen-Teis und die Linie 342 Latzfons-Feldthurns.

 

PUSTERTAL: Die Neuerungen für das Pustertal betreffen unter anderem die Linie 431 Antholz-Olang-Bruneck, auf der in der Früh eine zusätzliche Fahrt Rasen-Olang Bahnhof angeboten wird.

Auf der Linie 432, dem Citybus Percha, führen Fahrten von und nach Wielenberg künftig auch nach und ab Nasen. Auf Wunsch der Gemeinde Olang wurde dagegen für deren Citybus (Linie 435) die Route neu gestaltet und eine zusätzliche Fahrt in der Früh eingeführt.

Auf der Linie 442 Prags wird der Fahrplan im Sommer auf einen Halbstundentakt ausgebaut, auf der Linie 443 Plätzwiese wird ein zusätzlicher Bus eingesetzt, sodass auch die Fahrten um 30 Prozent aufgestockt werden können. An Sonn- und Feiertagen gibt’s zudem eine zusätzliche Fahrt auf der Linie 450 Ahrntal, die Route der Linie 455 Citybus Sand in Taufers wird nach Mühlen ausgedehnt.

Neuerungen gibt es auch beim Nightliner Bruneck-Ahrntal. Fahrten werden teilweise vorverlegt, um Prettau und Kasern zweimal anstatt nur einmal zu bedienen, außerdem fahren die Nightliner in Bruneck über die Industriezone West.

Die End- und Umstiegshaltestelle des Nightliners Bruneck-Waidbruck ist künftig dagegen Waidbruck Starz und nicht mehr Waidbruck Bahnhof.

 

LADINIA: In den ladinischen Tälern wird schließlich die Sommerbus-Linie 357 Wolkenstein-St. Christina verlängert, und zwar bis Runggaditsch, auf der Linie 460 Gadertal werden zusätzliche Fahrten an Sonn- und Feiertagen eingeführt. Und die Busverbindungen auf der Linie 461.3 St. Vigil-Furkelpass werden auf alle Wochentage ausgedehnt.

 

Leave a comment

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *