Cronaca Ultime Notizie

Neuer Rundgang in der BergbauWelt: Wiedereröffnung des sanierten Wetter- und Fahrschachtes

24 Giugno 2014

author:

Neuer Rundgang in der BergbauWelt: Wiedereröffnung des sanierten Wetter- und Fahrschachtes

Ein neuer, äußerst abenteuerlicher Rundgang erwartet die Besucherinnen und Besucher bei den Stollenexkursionen in der BergbauWelt Ridnaun Schneeberg. Nach aufwendiger Sanierungsarbeit konnte ein verbrochener Schrägaufbruch im Bergwerk freigelegt und abgesichert werden. Am Samstag, 28. Juni, um 13:30 Uhr werden der sanierte Fahr- und Wetterschacht zwischen Poschhaus- und Karlstollen und der neue Rundgang von Museen-Landesrat Florian Mussner eröffnet. Anmeldung erforderlich.

Die BergbauWelt Ridnaun Schneeberg lädt am Samstag, 28. Juni, um 13:30 Uhr zur Wiedereröffnung des sanierten Fahr- und Wetterschachtes zwischen Poschhaus- und Karlstollen. Der Schacht wurde nach aufwendigen Sanierungsarbeiten freigelegt und abgesichert und bietet den Besucherinnen und Besuchern der BergbauWelt einen neuen, abenteuerlichen Rundgang während der Stollenexkursionen.

Die Wiedereröffnung findet vor Ort im sanierten Schacht statt. Treffpunkt ist das Bergbaumuseum in Maiern um 13:30 Uhr. Von dort geht es in Bergmannsausrüstung gemeinsam mit dem Bus zum Poschhausstollen auf 2.000 Metern Höhe und dann mit der Grubenbahn in den 3,5 km langen Stollen. Um 15 Uhr eröffnen im Inneren des Berges Museen-Landesrat Florian Mussner, der Direktor des Südtiroler Bergbaumuseums Josef Pahl und der Leiter der BergbauWelt Hermann Schölzhorn den sanierten Schacht und den neuen Rundgang. Nach einem Überblick zur Bergwerksgeschichte, einem Rückblick über die Schachtsanierung und der Schachtsegnung durch Pfarrer Thomas Stürz kann der neue Rundgang begangen werden. Die Eröffnung wird auch musikalisch umrahmt. Die Rückfahrt mit der Grubenbahn und dem Bus nach Maiern ist für 17 Uhr geplant, dortige Ankunft ca. 18 Uhr.

Für die Teilnahme an der Wiedereröffnung ist eine Voranmeldung in der BergbauWelt unter Tel. 0472 656364 oder per E-Mail an ridnaun.schneeberg@bergbaumuseum.it, erforderlich.

Bereits 2011 begann das Südtiroler Bergbaumuseum BergbauWelt Ridnaun Schneeberg über das Amt für Bauerhaltung mit den aufwendigen und nicht ungefährlichen Arbeiten zur Freilegung des Schachtes. Es folgten umfangreiche Absicherungsmaßnahmen und schließlich die Anbringung einer Stiege mit einem Sicherungssystem für die Besucherinnen und Besucher. Damit lässt sich nun die Untertageexkursion wesentlich spannender, authentischer und umfangreicher gestalten. Die Besucherinnen und Besucher lernen die harten Herausforderungen und Techniken sowohl im alten als auch im modernen Bergbau kennen und durchleben den Ablauf einer Bergmannsschicht inklusive eigenhändigen Erzabbaus.

Der sanierte Wetter- und Fahrschacht entstand in den 1960er Jahren, als der 3,5 km lange Poschhausstollen vorgetrieben wurde, um das Schneeberger Erzlager von Ridnaun aus anzufahren und den problematischen Erztransport über die Schneeberger Scharte zu vermeiden. Um die Luftzufuhr im langen Stollen aufrecht zu erhalten, musste mit Erreichen des Erzlagers zuerst ein Verbindungsschacht zum alten, 60 Meter darüber liegenden Bergbau geschlagen werden, um somit eine natürliche Bewetterung zu erzielen. Dieser Wetter- und Fahrschacht hatte deshalb eine besondere Bedeutung für den Bergbaubetrieb. Nach der Schließung des Bergwerkes im Jahre 1985 verbrach er. Seine Bedeutung wurde im Zuge der Erhebung und Digitalisierung des Schneeberger Grubenkörpers wieder erkannt.

Weitere Informationen im Südtiroler Bergbaumuseum – Bergbauwelt Ridnaun Schneeberg, Maiern 48, Ridnaun, 39040 Ratschings, Tel. 0472 65 63 64 und im Internet unter www.ridnaun-schneeberg.it.

 

 

 

Leave a comment

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *