Cronaca Ultime Notizie

Oberschülerin kämpft um ihr Recht auf Versetzung

15 Maggio 2014

Oberschülerin kämpft um ihr Recht auf Versetzung

Eine Oberschülerin, die im Wissenschaftlichen Lyzeum „Torricelli“ in Bozen nicht in die fünfte Klasse versetzt worden ist, wandte sich an das Verwaltungsgericht, so südtirolnews. Dieses hat jetzt die Entscheidung annulliert.Weil das Verwaltungsgericht bereits im vergangenen Oktober die Entscheidung des Klassenrates vorerst aufgehoben hat, konnte die Studentin provisorisch die fünfte Klasse bis zum definitiven Urteilsspruch besuchen. In wenigen Monaten tritt sie zur Matura an.Nun steht das Urteil fest. Das Verwaltungsgericht stimmt mit Anwalt Federico Fava, der die Oberschülerin vertritt, darin überein, dass die Entscheidung des Klassenrates weder begründet noch gerechtfertigt gewesen ist.Die Studentin hat sich über Bewertungen der Deutsch- und Latein-Professoren beschwert. Das Gericht bekräftigte, dass jeder Student ein Recht auf eine transparente und angemessene Bewertung hat, die klar und verständlich mitgeteilt wird. Das Verwaltungsgericht bezog sich in diesem Zusammenhang auch auf eine Schulinspektion, die durchgeführt worden ist. Dabei ist zum Vorschein gekommen, dass in den Abschlussbewertungen Beurteilungen öfter „schlecht geschrieben“ worden sind und einen verwirrenden Eindruck hinterlassen haben.Das Schulamt hat das Lyzeum aufgefordert, die Situation noch einmal neu zu bewerten. Doch diese Entscheidung wurde niemals getroffen, obwohl bei der Inspektion zum Vorschein gekommen ist, dass ein Durchfallen der Studentin nicht gerechtfertigt werden konnte.Doch noch ist das Zittern für die Schülerin nicht vorbei. Die Schulverwaltung hat immer noch Zeit, das Urteil des Verwaltungsgerichtes anzufechten.

Leave a comment

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *