Cultura & Società Ultime Notizie

Ideenwettbewerb „Imagine the future“: Jugendliche prämiert

6 Maggio 2014

author:

Ideenwettbewerb „Imagine the future“: Jugendliche prämiert

Mit dem Ziel, das unternehmerische Denken der Jugendlichen zu fördern, schreibt das WIFO – Institut für Wirtschaftsforschung der Handelskammer Bozen jährlich einen Ideenwettbewerb mit dem Titel „Imagine the future“ aus. Dieser richtete sich heuer bereits zum 15. Mal an die Schüler/innen der Gymnasien, Fachoberschulen und Schulen der Berufsbildung. Die teilnehmenden Schüler/innen haben dabei neue, kreative und konkrete Ideen für den Südtiroler Markt entwickelt. Die besten Produkt- und Dienstleistungsideen der Jugendlichen wurden im Rahmen einer Abschlussveranstaltung in der Handelskammer prämiert. Das Siegerprojekt „Grow’em“ ist eine Applikation für Mobiltelefone und Tablets, welche die Gartenarbeit auf interaktive Weise erleichtert. Schüler/innen der Fachoberschule für Wirtschaft, Grafik und Kommunikation Brixen haben diese Idee entwickelt.

Der jährliche Ideenwettbewerb „Imagine the future“ des WIFO hat sich zum Ziel gesetzt, unternehmerisches Denken zu fördern und damit Jugendliche an die Südtiroler Wirtschaft heranzuführen. Insgesamt haben 19 Klassen von zehn Schulen 53 Ideen für neue Produkte und Dienstleistungen für Südtirols Wirtschaft von morgen eingereicht. „Die teilnehmenden Jugendlichen haben viel Unternehmensgeist an den Tag gelegt und unter Beweis gestellt, dass sie viel unternehmen können und wollen“ freut sich Handelskammerpräsident Michl Ebner über die vielen eingereichten Projekte.

Sechs Juroren haben die Projekte bewertet und die drei Gewinner ermittelt. Über die Hauptgewinne hinaus erhielten weitere sieben Klassen einen Anerkennungspreis von 300 Euro. Bei der Abschlussveranstaltung in der Handelskammer haben die Schüler/innen die besten Projekte vorgestellt und ihren Preis entgegengenommen. Neu war heuer, dass die Jury auch einen Preis für die beste Präsentation vergeben hat.

Nachfolgend die drei Siegerprojekte im Überblick:

1. Platz Klasse 4B der Fachoberschule für Wirtschaft, Grafik und Kommunikation Brixen (Prof. Sonja Rienzner) mit dem Projekt „Grow’em“ (1.500 Euro für die Klassenkasse): Über eine Applikation für Smartphones und Tablets und verschiedene Sensoren im eigenen Hausgarten, die Daten zu Bodenfeuchtigkeit, Sonneneinstrahlung usw. ermitteln, erhält der Nutzer konkrete Anweisungen wann er gießen muss und wo er am besten welche Pflanzen einsetzt.

2. Platz Klasse 4AP der Wirtschaftsfachoberschule „Franz Kafka“ Meran (Prof. Ulrike Plant) mit dem Projekt „Juicy – die Apfelpresse“ (1.000 Euro für die Klassenkasse): „Juicy“ ist ein Automat in Form eines Apfels, der vor den Augen der Kund/innen frischen Apfelsaft presst und bereitstellt. Der Apfelsaftautomat soll zur Erfrischung entlang von Wanderwegen, an Touristenattraktionen und in öffentlichen Gebäuden dienen.

3. Platz Projektteam des Realgymnasiums mit Schwerpunkt angewandte Naturwissenschaften „Galileo Galilei“ Bozen (Prof. Enrico Vucemillo) mit dem Projekt „Casa Cabrio“ (750 Euro für die Klassenkasse): „Casa Cabrio“ ist ein mobiler Glaskubus, der von den Seitenwänden und der Decke einer Wohnung mit Terrasse oder Garten ausgefahren werden kann. Nach energieeffizienten Kriterien kann somit beispielsweise der Wohnraum im Winter erweitert werden. Im Unterschied zu einem klassischen Wintergarten wird hier flexibel die gesamte Oberfläche erweitert, nicht nur die Seitenwände geschlossen.

Der Preis für die beste Präsentation und somit weitere 300 Euro für die Klassenkasse gingen an die Klasse 3TS4 der Fachoberschule für Tourismus und Biotechnologie „Marie Curie“ in Meran mit dem Projekt „Gemüsli“.

 

Leave a comment

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *