Cronaca Ultime Notizie

Die begabte Gebriele Morandell sorgt für Wirbel

13 Maggio 2014

Die begabte Gebriele Morandell sorgt für Wirbel

Die neue Volksanwältin sorgt in den Gemeinden Brixen und Klausen für einigen Wirbel, so Tageszeitung Online. Gebriele Morandell behält nun doch in der Gemeinde Brixen ihren Posten als Vizegeneralsekretärin und geht in Wartestand. In Klausen ist man erleichtert.

Die langjährige Vizegeneralsekretärin der Gemeinde Brixen wollte sich verändern. So hat sie sich deshalb um gleich zwei neue Posten beworben. In Klausen hat sie sich am Wettbewerb für die neue Stelle als Generalsekretärin beteiligt, und ist als Siegerin hervorgegangen. Der langjährige Gemeindesekretär Peppi Baumgartner wird Ende Juni in den Ruhestand gehen. Gleichzeitig hat sich Morandell auch noch um den neuen Job als Volksanwältin beworben. Auch hier wurde sie Mitte April vom Landtag nominiert. In der Gemeinde Klausen war man sehr überrascht. Von den Ambitionen der Brixner Vizegeneralsekretärin wussten die Verwalter noch gar nichts.
Im Künstlerstädtchen steht man nun vor einem Problem. Man hätte Morandell anstellen und sie dann in Wartestand überstellen müssen, damit sie den politischen Auftrag als Volksanwältin übernehmen kann. Die Stelle für den Gemeindesekretär hätte nochmals, aber nur mehr für die Übergangszeit von sechs Jahren, ausgeschrieben werden müssen. „Ein befristetes Arbeitsverhältnis wäre für uns extrem unangenehm. Wer bewirbt sich denn schon für eine provisorische Stelle als Generalsekretär“, bringt der Vizebürgermeister von Klausen, Manfred Waldboth, die Besorgnis auf den Punkt.
Morandell hätte dann erst später die Arbeit als Volksanwältin antreten können.
In der Gemeinde Brixen hat man die Stelle als Vizegeneralsekretärin mittlerweile ausgeschrieben. Sechs Bewerber haben Interesse angemeldet. Diesen wird nun abgesagt. Die Gemeinde Brixen hat nun eingelenkt: „Die Volksanwaltschaft hat uns gebeten, eine Hilfestellung zu geben“, schildert der Bürgermeister Albert Pürgstaller.
Angepeilt wurde eine einfache Lösung im Sinne einer guten Zusammenarbeit mit der Nachbargemeinde. Dieses Doppelangebot, das Gabriele Morandell mit der Stelle als Gemeindesekretärin in Klausen und mit dem Posten als Volksanwältin vorliegt, zieht ein kompliziertes Verfahren nach sich. Wir haben daher unseren Beitrag geleistet, um alles auf eine vereinfachte Verwaltungsschiene zu bringen“, so Pürgstaller.
Der Brixner Stadtrat hat nun in seiner jüngsten Sitzung die Kündigung widerrufen und Morandell offiziell wieder in den Dienst aufgenommen. Ebenfalls widerrufen wurde die Ausschreibung des Wettbewerbes zur Besetzung einer Stelle als Vizegeneralsekretärin. Somit bleibt Morandell in Brixen, bis sie im August den sechsjährigen Wartestand antritt und das Amt der Volksanwältin übernimmt. „Wir werden dann die Stelle des Vizegeneralsekretärs provisorisch ausschreiben. Damit sind wir vor allem auch der Gemeinde Klausen entgegengekommen. Denn den Posten des Generalsekretärs provisorisch zu besetzen ist weitaus schwieriger als jenen des Vizesekretärs“, meint Pürgsaller. In Klausen ist man nun sehr erleichtert. „Diese Entwicklungen sind wunderbar“, freut sich Waldboth.
Jetzt kann die Zweitplatzierte beim Wettbewerb kontaktiert werden, ohne eine weitere Ausschreibung machen zu müssen. Maria Wiedenhofer, Gemeindesekretärin von Jenesien, könnte somit die Stelle als Generalsekretärin in Klausen antreten.

 

Leave a comment

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *