Politica Ultime Notizie

Top-Verdiener „Götter in Weiß“ im Regionalkrankenhaus Bozen

27 Aprile 2014

Top-Verdiener „Götter in Weiß“ im Regionalkrankenhaus Bozen

19 Primare des Bozner Krankenhauses verdienen mehr als 200.000 Euro brutto im Jahr, Tageszeitung Online. Der Top-Verdiener ist Medizin-Primar Christian Wiedermann mit knapp 256.000 Euro.

Der absolute Top-Verdiener im Sanitätsbetrieb Südtirol ist Andreas Fabi. Mit seinen Nachzahlungen (Ergebniszulagen) für die Jahre 2010 bis 2012 ist der Generaldirektor des Sanitätsbetriebes Südtirol im Jahr 2013 auf ein besteuerbares Einkommen von 393.676 Euro gekommen. Der Direktor des Sanitätsbetriebes Bozen, Umberto Tait, verdiente 2013 dagegen knapp 198.000 Euro brutto im Jahr.

Was verdienen aber die anderen Primare im Regionalkrankenhaus in Bozen? Der Top-Verdiener unter den „Göttern in Weiß” ist Christian Wiedermann, der Primar für Innere Medizin. Wiedermann hat 2013 ein besteuerbares Einkommen von 255.872 Euro deklariert (siehe dazu auch die untenstehende Aufstellung). Knapp dahinter rangiert der ehemalige Kardiologie-Primar und nunmehrige Sanitätsdirektor Walter Pitscheider. Auf Platz 3 liegt Orthopädie-Primar Michael Memminger mit einem Brutto-Jahreseinkommen von knapp 245.000 Euro.
19 Primare des Bozner Spitals verdienen mehr als 200.000 Euro brutto im Jahr.

Hier die Liste der 19:

Christian Wiedermann (Medizin-Primar) – 255.872 Euro
Walter Pitscheider (Sanitätskoordinator) – 254.291 Euro
Michael Memminger (Orthopädie-Primar) – 244.489 Euro
Sergio Messini (Gynäkologie-Primar) – 233.981 Euro
Giampietro Bonatti (Radiologie-Primar) – 228.662 Euro
Flavio Girardi (Bereichsdirektor) – 225.603 Euro
Josef Simeoni (Primar Öfftl. Hygiene) – 220.852 Euro
Hubert Messner (Neonatologie-Primar) – 216.216 Euro
Fausto Chilovi (Gastroenterologie-Primar) – 214.022 Euro
Manfred Brandstätter (Notfallmedizin-Primar) – 213.684 Euro
Giulio Donazzan (Pneumologie-Primar) – 211.123 Euro
Claudio Graiff (Onkologie-Primar) – 210.647 Euro
Elio Dellantonio (Primar Abhängigkeitserkr.) – 209.715 Euro
Paolo Conci (Primar Basismedizin) – 209.209 Euro
Federico Martin (Primar Allgemeinchirurgie) – 208.443 Euro
Peter Mian (Primar Infektionsabt.) – 205.069 Euro
Rolando Füstös (HNO-Primar) – 203.491 Euro
Bruno Giacon (Dialyse-Primar) – 200.670 Euro
Franco Auricchio (Anästhesie-Primar) – 200.641 Euro

Das bedeutet: Die Netto-Gehälter der Bozner Primare liegen zwischen 10.000 und 12.000 Euro im Monat.
Zu den Primaren, die weniger als 200.000 Euro brutto im Jahr verdienen, gehören Giovanna Zanirato von der Rechtsmedizin (190.231 Euro), Neurologie-Primar Rudolf Schönhuber (189.662 Euro), Urologie-Primar Armin Pycha (188.752 Euro), der geschäftsführende Kardiologie-Bereichsleiter Rainer Oberhollenzer (187.469 Euro), Neurochirurgie-Primar Andreas Schwarz (183.931 Euro), Psychiatrie-Primar Andreas Conca (171.154 Euro) und Gefäß- und Thorax-Chirurgie-Primar (und Ex-SVP-ArbeitnehmerInnen-Chef) Reinhold Perkmann (166.810 Euro).

Leave a comment

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *