Cronaca

Die Landtage aufwerten, um die Autonomie zu verteidigen

4 Febbraio 2014

author:

Die Landtage aufwerten, um die Autonomie zu verteidigen

Widmann und DorigattiLandtag – Landtagspräsidenten von Südtirol und Trentino stecken gemeinsamen Fahrplan für die beiden Landesparlamente ab.

Für eine Stärkung und Verteidigung der Autonomie gegen immer häufigere zentralistische Angriffe braucht es ein gemeinsames Vorgehen der beiden Länder und auch der beiden Landesparlamente, die sich mit geeigneten Mitteln in die derzeitige italienweite Debatte über die Sonderautonomien einbringen sollten.
Zu diesem Schluss kamen heute Landtagspräsident Thomas Widmann und sein Trentiner Amtskollege Bruno Dorigatti bei ihrem Treffen im Palazzo Trentini in Trient. Beide unterstrichen ihren Willen, die Landtage aufzuwerten, auch durch einen kontinuierlichen Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen den Verwaltungen der beiden Landtage. Gerade im Hinblick auf die beabsichtigte Aufwertung des Südtiroler Landtags zeigte Präsident Widmann beim heutigen Besuch Interesse an den Trentiner Erfahrungen.
Die Präsidenten zogen einen Vergleich zwischen den Verwaltungsstrukturen der beiden Landtage und kamen überein, dass auch über die formellen Kontakte hinaus und auf allen Ebenen eine Zusammenarbeit und ein einhelliges Vorgehen zu gemeinsamen Anliegen möglich sind. Dazu gehört auch, dass man den Spielraum der Autonomie im europäischen Geiste nutzt, etwa im Rahmen des Dreier-Landtags und des Europäischen Verbunds der territorialen Zusammenarbeit. Ein gemeinsames Vorgehen sahen Dorigatti und Widmann auch in der Kommunikation nach außen als sinnvoll, dann nämlich, wenn unsere Autonomie in der „nationalen” Debatte mit fadenscheinigen Argumenten angeschwärzt wird.

Leave a comment

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *