spalla

PRÄSENTATION – Publikation “Grenze-Brenner-Pass”, 2. Auflage

19 Gennaio 2014

PRÄSENTATION – Publikation “Grenze-Brenner-Pass”, 2. Auflage

Brenner 1

Brenner, neue Raststätte Brenner-Autobahn A22 (Südtiroler Seite)

Das Kuratorium hat sich konstant seit 2002 den Brenner als Aufgabe gemacht. Die Publikation “Grenze Brenner Pass, Rekultivierung einer Passlandschaft” thematisiert den Baubestand rund um den ehemaligen Schlagbaum. Sie ist gleichzeitig auch Katalog der Ausstellung “Grenze Brenner Pass, Rekultivierung einer Passlandschaft”, einer Gemeinschaftsarbeit des Archivs für Baukunst der Universität Innsbruck und des Kuratoriums für technische Kulturgüter in Südtirol. Eine Auswahl der Exponate ist in einer Dauerausstellung in der Autobahnraststation am Brenner auf österreichischer Seite zu sehen. 
Am 15. 1. haben sie außerdem in Erinnerung an die Bemühungen um den Grenzabbau die Schengenfeier vom 1.4.1998 Revue passieren lassen. Die beiden Protagonisten Durnwalder und Weingartner waren sichtlich sehr gerührt. Die Stimmung in der Lounge der Raststätte war großartig, ein weitreichendes Publikum aus Nord und Süd haben sich zum gemeinsamen Handeln bekannt, auf dass die Euregio nicht ein papierenes Lippenbekenntnis bleibt, sondern mit konkreten Inhalten gefüllt wird. Die Themen sprechen die Bevölkerung direkt an, so z. B. das gemeinsame Stromnetz, das Einheitsticket für Bahn und Bus, bessere Gesundheitsleistungen usw. 
Die Buchpräsentation wurde musikalisch umrahmt von der St. Pauls Jazz-Band. Während der Buch-Präsentation wurden Bilder der historischen Schengen-Feier gezeigt.

Arno Kopatscher war leider verhindert, hat aber Grüße ausrichten lassen. 
Moderiert wurde die Präsentation von Wittfrida Mitterer – Direktorin Kuratorium für Technische Kulturgüter. 
Aufgrund der starken Nachfrage wurde das 276 Seiten umfassende Buch aktualisiert und im Dezember 2013 vom Universitätsverlag Weger neu aufgelegt.
Mit Beiträgen von: Othmar Barth, Günther Ennemoser, Ettore Frangipane, Umberto Gandini, Rainer Graefe, Horst Hambrusch, Magdalena Weingartner Hörmann, Herlinde Menardi, Wittfrida Mitterer, Roland Riz, Hugo Senoner, Gunther Waibl.

witti 1 witti

 

 

Leave a comment

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *