Cronaca

Klang der historischen Tränen „Konzert zum Holocaust-Gedenktag in Rom“

27 Gennaio 2014

Klang der historischen Tränen „Konzert zum Holocaust-Gedenktag in Rom“

Holocaust-survivors-Israe-008 Papst Franziskus bezeichnet den Holocaust als „Schande für die Menschheit“, so stol.it. Dieser Horror darf sich nie mehr wiederholen, heißt es in einem Brief des Papstes an den argentinischen Rabbiner Abraham Skorka, aus dem Radio Vatikan am Montag.

 

Das Schreiben wird am Abend vor einem Konzert zum Holocaust-Gedenktag in Rom verlesen . Die aufführenden Musiker spielen auf zwölf Geigen und einem Cello, „die von Überlebenden und Opfern des Holocaust stammen“. 
Das Publikum hört Werke von Vivaldi, Beethoven und anderen großen Komponisten, „hinter dem Klang der Musik ist jedoch der stille Klang der historischen Tränen vernehmbar“, erläuterte Franziskus. Diese Tränen hinterließen Spuren im Herzen der Völker. 
Der 27. Januar, der Jahrestag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz, wird in vielen Ländern zum Gedenken an die Ermordung der europäischen Juden begangen. Bei seiner Teilnahme an einer Feier zum Holocaust-Gedenktag im römischen Quirinalpalast zeigte sich auch der Staatspräsident Giorgio Napolitano über antisemitische Beleidigungen gegenüber Juden in Rom empört. 
Die Paketsendungen mit Schweineköpfen an die jüdische Gemeinde, Israels Botschaft und ein städtisches Museum, das eine Holocaust-Ausstellung zeigt, ist eine „schändliche Provokation“, sagte Napolitano am Montag bei der Gedenkfeier.
Sie richteten sich gegen die ganze italienische Gesellschaft. Er hofft, dass die Verantwortlichen gefunden werden Jede Form von Judenfeindlichkeit muss rigoros bekämpft werden, so das Staatsoberhaupt.

 

Leave a comment

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *