Cronaca

Faschistenlied aus Übermut „Wirklich ein Lausbubenstreich?“

29 Gennaio 2014

Faschistenlied aus Übermut „Wirklich ein Lausbubenstreich?“

Tribunale di Bolzano  Seit September 2012 ermittelt die Bozner Staatsanwaltschaft gegen zwei Männer aus der Gegend von Vicenza, so SüdtirolNews.

Sie haben beim Alpini-Treffen im Mai 2012 auf dem Grieser Platz und auf anderen Straßen in Bozen das Faschistenlied „Faccetta Nera“ übers Megaphon erschallen lassen.
Heute nun sind sie vom Bozner Richter Michele Paparella freigesprochen worden. Die Ermittlungen ergaben, dass es sich hierbei nur um einen „Lausbubenstreich“ gehandelt hat, schreibt Alto Adige online. Beide Männer sind um die 50 Jahre alt. Sie wurden von der Digos, der Antiterroreinheit der Polizei, identifiziert und wegen Verherrlichung des Faschismus angezeigt. Die Ermittlungen, geleitet von Staatsanwalt Igor Secco ergaben jedoch, dass aus Übermut gehandelt wurde. Die Staatsanwaltschaft hat daher einen Freispruch für die beiden Alpini beantragt, so Alto Adige online.

 

 

Leave a comment

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *