spalla

Ermittlungen gegen Haselsteiner

24 Gennaio 2014

Ermittlungen gegen Haselsteiner

Hans Peter HaselsteinerHans Peter Haselsteiner, der frühere Chef des Strabag-Konzerns in Österreich ist ins Fadenkreuz der Bozner Finanzpolizei geraten, so südtirol news.                       

Die Behörden vermuten, dass er seit sieben Jahren seinen Hauptwohnsitz in Bozen hat und daher auch in Italien steuerpflichtig ist. 
Haselsteiner selbst ist davon überzeugt, dass er in Österreich seine Steuern zu entrichten hat. Dort ist sein  Lebensmittelpunkt und sein Einkommen.
Diese Ansicht teilt auch sein zuständiges Finanzamt, sowie seine Berater. Dies ist einer Stellungnahme zu entnehmen, die Haselsteiner dem Tagblatt Dolomiten zukommen ließ.
Im Frühling 2013 hat die Finanzpolizei das Anwesen Haselsteiners in Moritzing in Bozen durchsucht. Sämtliche Schubladen und Schränke sind durchsucht worden. Die Beamten haben auf diese Weise überprüft, ob Haselsteiner nicht in Österreich, sondern in Italien steuerpflichtig ist, heißt es in der Aussendung.
Man hat Haselsteiner aber beruhigt: „Machen Sie sich keine Sorgen, Sie müssen nur einmal zahlen“, hätte die Finanzpolizei gesagt. 
Haselsteiner gibt sich gelassen. Er ist davon überzeugt, dass sich die Vorwürfe gegen ihn in Luft auflösen werden. Er kann nachweisen, dass er seinen Lebensmittelpunkt, zu seinem Leidwesen nicht in Südtirol hat.

Leave a comment

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *