Cultura e società

Über die Notwendigkeit der Kunst

14 Agosto 2013

Über die Notwendigkeit der Kunst

Ausstellung

Als Kunstliebhaberin spreche ich heute einmal das Thema der Notwendigkeit von Kunst an.
In der ganzen Philosophie bis heute sage ich fehlt überhaupt der Künstler. Unsere Religion , Moral und Philosophie –Formen des Menschen.

Die Moderne ist verantwortlich für den Tod der Kunst, und Menschen ohne Kunst sind für mich undenkbar, wie Menschen ohne Raum und Zeitvorstellungen. Nun frage ich mich, in welcher Weise ist Kunstperspektive eine Rettung für die heutige Situation. Ich spreche über eine „Kunst-losigkeit“ beziehungsweise über das Ende der Kunst. Es besteht das Ende der Kunst darin, dass sie ihre Wesensbestimmung verloren hat. So ist Kunst oberflächlich, eine Bewegung für sich selbst ohne Finalität und ohne Ziel geworden.

Ende der Kunst heißt nicht, dass es überhaupt keine künstlerischen Produktionen gibt, sondern „Ende der höchsten Bestimmung der Kunst“

Ein Ende der Kunst, genauer gesagt, über eine gesellschaftliche Isolierung der Kunst, über eine extreme Autonomie der Kunst, aber auch über eine Funktionalisierung der Kunst . Die Philosophie hat heutzutage, unter anderem, diese Aufgabe zu erfüllen, nämlich zu verstehen , ob Gedanken eine Lösung für die gegenwärtige Krise sind, oder sind diese Gedanken nur ein relevantes Bild, das uns helfen kann, auf unsere Krise bewusst zu sein.

Dass Kreativität, die sich in einer Leistung manifestiert, bezahlt werden soll, gerade dann, wenn das entstandene Werk wiederum zur Ware auf dem Markt wird, steht außer Frage. “Kunst hat Recht”.

„Der Weise ist ein Lebenskünstler“
(Epikur)

„Kunst ist ein Lächeln, vielleicht das letzte Lächeln des Lebens“
(Lucian Blaga )
 

Leave a comment

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *