Cronaca

”Das ist ja total schwul!”

16 Maggio 2013

author:

”Das ist ja total schwul!”


Centaurus – Die schwul – lesbische Initiative Südtirols gegen Diskriminierung 

Homosexualitaet

Gerne veröffentlichen wir die Pressemitteilung von Centaurus vollinhaltlich, ohne irgendeine Änderung vorgenommen zu haben. 

5 bis 10% der Menschheit ist laut den gängigen Statistiken gleichgeschlechtlich liebend – das heißt also, dass es in Südtirol mehr Homosexuelle als Ladiner (4,53%) geben müsste. 25-50.000 Menschen wären das also. Große Zahlen – kaum Sichtbarkeit. Das ist kein Zufall.

https://de.wikipedia.org/wiki/Homophobie

Der 17. Mai ist der internationale Tag gegen Homo – und Transphobie. ‘Schwule Sau, Tunte, Mannsweib’ sind in Südtirol immer noch gebräuchliche Beschimpfungen. Homo – und Transphobie und negative Äußerungen gegenüber vermeintlich homosexuellen oder transsexuellen Menschen, sind sozial nicht weiter auffällig und ernten immer ein paar Lacher.

Homo- und Transphobie sind aber gefährlich. Homo – und transsexuelle Jugendliche sind bis zu 30 % häufiger von Mobbing betroffen als andere Jugendliche. Die Suizidrate homo- und transsexueller Jugendlicher liegt viermal höher als die ihrer heterosexuellen Gleichaltrigen. Das Selbstwertgefühl homo – und transsexueller Menschen ist oft durch den ständigen Druck, dem sie ausgesetzt sind, ernsthaft beeinträchtigt.

Homo – und transphobes Verhalten schadet aber nicht nur den direkt betroffenen Menschen, sondern auch der Gesellschaft im Allgemeinen. Die von Homo – und Transphobie negativ betroffenen Menschen sind:

– Menschen, die für lesbisch, schwul, transgeschlechtlich oder bisexuell gehalten werden

– Menschen, die lesbisch, schwul oder bisexuell leben
– Menschen, die trans- oder intergeschlechtlich sind

– Menschen, mit lesbischen, schwulen, bisexuellen oder transgeschlechtlichen Familienmitgliedern oder Freunden
– Menschen, die sich nicht den Geschlechterrollen konform verhalten

Eine Gesellschaft, in der Homo – und Transphobie toleriert wird, nimmt sowohl den betroffenen Personen die Fähigkeit, sich unbefangen am sozialen Leben zu beteiligen, sie hindert aber auch andere Menschen an ihrer freien Persönlichkeitsentfaltung, und zwar aus der Angst heraus, selbst zum Opfer zu werden.

Centaurus, die schwul-lesbische Initiative Südtirols setzt sich seit langem gegen die Diskriminierung von homo-bi und transsexuellen Menschen ein. Da es in Südtirol noch immer ein von Unwissenheit und Vorurteilen geprägtes Bild von Lesben, Schwulen, Transsexuellen und Bisexuellen gibt, glaubt Centaurus, dass authentische Informationen und ein offener Dialog unverzichtbare Ressourcen sind. Der persönliche Kontakt mit Lesben, Schwulen, Transsexuellen und Bisexuellen soll helfen, Unwissenheit und die damit verbundene Angst vor Fremdem abzubauen, den Horizont zu erweitern und somit die Wahrnehmung und Urteilskraft zu schärfen. Das Ziel des Vereins ist es, ein authentisches Bild von Transsexuellen Menschen und Menschen mit homo- oder bisexueller Lebensweise zu vermitteln, Vorurteile und Klischees zu hinterfragen und damit Diskriminierungen und extremistisches Denken abzubauen. Es ist dem Verein Centaurus ein Anliegen, homo-bi- und transsexuelle Menschen sowie ihre Freunde und Familien professionell zu beraten. Auch für Schulklassen, Lehrpersonen und im Sozialen tätige Fachkräfte bieten wir Fortbildungsprogramme an.
Unter www.centaurus.org, info@centaurus.org oder unter der Telefonnummer 0471-976342 (am Dienstag und Donnerstag von 20-22h) sind wir immer erreichbar.

 

Leave a comment

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *