Doppelte Staatsbürgerschaft auf der Tagesordnung