Cronaca Ultime Notizie

Helios Projekt bei Expo Dubai

11 Dicembre 2021

author:

Helios Projekt bei Expo Dubai

Bozen. Der Fahrradtourismus nimmt in Italien stetig zu, so auch in den Abruzzen. Vor allem der neue Radweg an der südlichen Abruzzenküste, der sogenannten Costa dei Trabocchi, ist ein touristisches Highlight geworden. Zur Hochsaison aber mausert er sich zu einem Hotspot, der die vielen Nutzer beinahe nicht mehr bewältigen kann.

“Wie können wir diese Radtouristen ins Hinterland der Küste bringen. Dorthin wo es wirklich sehr schön ist und wo die Menschen eine Perspektive brauchen? Wie können wir hier, in diesem wunderschönen Gebiet, einen Fahrradkultur etablieren,” fragten sich Roberto Di Vincenzo und Carlo Ricci, respektive Präsident und Direktor des GAL Costa dei Trabocchi, dem lokalen Regionalentwickler. Sie wandten sich dafür an Patrick Kofler, dem Geschäftsführer der Firma Helios aus Bozen.

Zusammen mit dem Team vom GAL entwickelte Helios ein Routenkonzept und ein Routennetz auf bestehenden Infrastrukturen. “Wir sind der Meinung, dass die bestehenden, wenig befahrenen Sekundärstraßen und Feldwege völlig ausreichen, um auch unerfahrene Radler zu den Sehenswürdigkeiten ins Hinterland zu locken,” so Kofler. Auf diesen Routen könne man das Land riechen, sehen, fühlen und erleben. “Diese Wege führen einen genau dorthin, wo Italien am schönsten ist,” erklärt der Helios Geschäftsführer.

Das Team suchte die Routen mit Sorgfalt aus. Sie durften nicht zu lang und nicht zu steil sein. Auch der Höhenunterschied durfte wenige 100 Hm nicht überschreiten und vor allem mussten die Routen einfach zu befahren sein. Ergebnis ist ein Routennetzwerk von 320 km, das im Hinterland zu Dörfer und Städte, durch Flusstäler und auf Hügel führt, immer in der Nähe des Meeres und mit dem über 2800 m hohen Bergmassiv der Maiella im Blickfeld. “Wichtig war uns auch, die Routen immer an einem Bahnhof starten oder enden zu lassen,” erklärt Kofler. Die nachhaltige Mobilität müsse immer mitgedacht werden. Zielgruppe sind Fahrradtouristen oder Tagesausflügler, die Touren sind mit einem einfachen Trekkingrad zu befahren.

“Im Sinne der Nachhaltigkeit haben wir den gesamten Vorgang sehr partizipativ gestaltet. Unsere wenigen Ressourcen flossen nicht in den Bau von Infrastrukturen. Wir haben versucht, die lokale Community mitzunehmen und sie auch fortzubilden, vom Barkeeper auf der Küste bis zum Bürgermeister der 100 Einwohner Dorfes,” erklärt Carlo Ricci. Das Projekt wurde im Einvernehmen mit allen lokalen Verwaltungen durchgeführt.

Das Ministerium für Landwirtschaft, Forst und Ernährung hat im Rahmen eines nationalen Wettbewerbs das Projekt “Rete Ciclabile dei Trabocchi” ausgewählt. Es wird Italien auf dem für 2022 geplanten Forum “Stay rural 4.0!” auf der Dubai Expo zusammen mit vier weiteren Projekte vertreten. Denn sie alle stellen die “italienische Exzellenz in Sachen nachhaltigem, barrierefreiem und innovativem ländlichen Tourismus” dar.

“Ich bin sehr froh über diese Auszeichnung und über dieses Projekt. Hier finden innovativer Fahrradtourismus und Nachhaltigkeit zusammen”, freut sich Patrick Kofler. Das erfolgreiche Projekt wird jetzt in einer zweiten Phase bis zu den Hängen der Maiella hin ausgeweitet. Nach dem gewonnenen Wettbewerb für den Südtirolstand bei der Expo in Mailand, ist dies nun der zweite Auftritt des Bozner Teams bei einer Expo.

Im Bild: Patrick Kofler beim Scouten in den Abruzzen

Leave a comment

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com