Politica Ultime Notizie

Coronapandemie: Jetzt auch Postbedienstete impfen

10 Marzo 2021

author:

Coronapandemie: Jetzt auch Postbedienstete impfen

Der Landtagsabgeordnete Helmuth Renzler und der Abgeordnete in der römischen Kammer Albrecht Plangger regen an, das Personal der Post so bald wie möglich impfen zu lassen.

In vielen Südtiroler Postämtern gelten aufgrund der Covid-19-Pandemie nach wie vor reduzierte Öffnungszeiten. Dieser Umstand erschwert den Zugang für die Bürger. Als Gründe hierfür werden meist die Ansteckungsgefahr für die Mitarbeiter und Personalengpässe durch Quarantäne oder Viruserkrankung angegeben.

In Südtirol konnten die meisten Menschen aus systemrelevanten Berufen zwischenzeitlich geimpft werden. In diesen Tagen hat man auch begonnen, die Personen zu impfen, die in den Zivilschutzorganisationen tätig sind.

„Jetzt wäre es an der Zeit, dass auch die BriefträgerInnen und die MitarbeiterInnen der Poststellen geimpft werden. Diese Angestellten stehen nämlich im täglichen Kontakt mit anderen Menschen und haben dadurch ein erhöhtes Ansteckungsrisiko“, erläutern Helmuth Renzler und Albrecht Plangger.

Post muss wieder auf Normalbetrieb hochgefahren werden

Südtirol könnte hier vom staatlichen Impfplan abweichen und mit den Impfungen dieser Berufsgruppe beginnen. Somit wäre die Post bald wieder in der Lage, den Zugang zu den Diensten auf ein angemessenes Niveau hochzufahren und einen bürgernahen Dienst zu gewährleisten.

„Wir sprechen hier von 700 bis 800 Postangestellten, die von diesen gezielten Impfungen betroffen wären. Diese Maßnahme kommt dann der gesamten Südtiroler Bevölkerung zugute, denn die Post ist ein existenzieller Dienstleister“, unterstreichen der Landtagsabgeordnete Helmuth Renzler und der Kammerabgeordnete Albrecht Plangger.

Leave a comment

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *