Cultura & Società Ultime Notizie

Eintauchen in die Welt der praktischen Berufe

14 Novembre 2020

author:

Eintauchen in die Welt der praktischen Berufe

St. Martin in Passeier/St. Leonhard in Passeier – Den richtigen Beruf zu finden, stellt für Jugendliche oftmals eine große Herausforderung dar. Die Hoteliers- und Gastwirtejugend (HGJ) und die Junghandwerker im Wirtschaftsverband für Handwerk und Dienstleister (lvh) informieren im Rahmen der Berufsinformationskampagne über die praktischen Berufe im Hotel- und Gastgewerbe sowie im Handwerk in Südtirols Mittelschulen. Vor Kurzem waren Vertreterinnen und Vertreter der beiden Organisationen in den Mittelschulen von St. Martin in Passeier und St. Leonhard in Passeier zu Besuch.

HGJ-Koordinatorin Hannah Tauber gab den Schülerinnen und Schülern zunächst einen Einblick in die vielfältigen Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten im Hotel- und Gastgewerbe und informierte über die Bereiche Küche, Service, Rezeption und Hotelmanagement sowie über die Anforderungen, die das Hotel- und Gastgewerbe mit sich bringt. Sie betonte, dass mit einer Ausbildung an Südtirols gastgewerblichen Schulen den Jugendlichen viele Türen offen stehen.

In die gleiche Kerbe schlägt auch HGJ-Obmann Hannes Gamper: „Das Hotel- und Gastgewerbe bietet viele Karrieremöglichkeiten und einen Arbeitsplatz, der viel Freude bereitet und tolle Erfahrungen ermöglicht. Dies wollen wir den Jugendlichen im Rahmen unserer Berufsinformationskampagne vermitteln“, so der HGJ-Obmann.

Welche Möglichkeiten das Handwerk bietet, darüber informierte die lvh-Mitarbeiterin Elisabeth Mahlknecht. Konkret ging sie auf die Ausbildungsmöglichkeiten sowie auf die verschiedenen Handwerksberufe ein. Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schüler diskutierte sie über die Vorteile, die das Erlernen eines Berufes im Handwerk bietet, über die duale Ausbildung sowie die Matura der Berufsbildung.

Einen zusätzlichen Einblick in die Praxis bekamen die Schülerinnen und Schüler der Mittelschule von St. Leonhard in Passeier. Dort berichtete der Orthopädieschuhmacher Simon Walzl von der Schuhwelt Volgger aus seiner Berufspraxis. „Für die Herstellung eines orthopädischen Schuhes sind sieben verschiedene Handwerker und circa 40 Arbeitsstunden notwendig“, sagte er. Er zeigte auf, dass Geschicklichkeit, Talent und die Liebe zum Detail zu den Eigenschaften eines Handwerkers oder einer Handwerkerin gehören.

Foto/c-HGJ/Daniel Mair

Leave a comment

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *