Cultura & Società Ultime Notizie

„Tag des Handwerks“ zum 25. Mal in Mittelschule Jenesien stattgefunden

28 Gennaio 2020

author:

„Tag des Handwerks“ zum 25. Mal in Mittelschule Jenesien stattgefunden

Handwerk und Gastgewerbe live erlebt.  

Jenesien – Am Tag des Handwerks durften die Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Jenesien kürzlich zum 25. Mal erleben, was es heißt, ein Handwerker oder ein Gastwirt zu sein. Gemeinsam mit Vertretern verschiedener Betriebe servierten, kochten, bohrten und föhnten die Jugendlichen, was das Zeug hält. Im Mittelpunkt stand auch das Jubiläum, welches heuer gefeiert wurde.

Insgesamt 15 Handwerksberufe und vier Berufe aus dem Gastgewerbe konnten die Schülerinnen und Schüler kennenlernen. In der Mittelschule von Jenesien wurden verschiedene Stationen aufgebaut, wo die Berufe vorgestellt wurden und praktische Erfahrungen gesammelt werden konnten.
Auch die Hoteliers vor Ort begrüßten die Schülerinnen und Schüler in ihren Betrieben. Tobias Gamper vom Gastbetrieb Luis & Die Buabm gab Einblicke in die Hotelküche, bei Florian Gamper vom Gasthaus Rössl konnten die Jugendlichen etwas Süßes zubereiten. Im Hotel Belvedere erfuhren die Schülerinnen und Schüler, welche Aufgaben im Bereich Rezeption zu erledigen sind. Einblicke in den Service gab es von HGV-Ortsobfrau Petra Oberkofler vom Gasthof Zum Hirschen und von Claudia Mumelter vom Hotel Tschögglbergerhof.
Bei den Zimmerern hieß es ran an die Bohrmaschine: Die Schüler bauten zusammen mit den Zimmerern (Aster GmbH, Tobias Obertimpfler und Walter Duregger) Regale, die sie anschließend stolz präsentierten. Um jeden Millimeter ging es bei den Tischlern (Plankl GmbH, Paul Zöggeler und Thomas Oberkofler). Sie zeigten den interessierten Jugendlichen, worauf es bei feinen Arbeiten ankommt. Mit ruhigen Händen wurde auch bei den Uhrenmachern gearbeitet. Die Profis zeigten, wie Uhren hergestellt werden und wie das Innenleben der Uhren aussieht. Währenddessen wurde bei der Friseurin (Sibilles Haarstudio) mit Haarbürste und Föhn an den Frisuren gearbeitet, bei den Fassbindern kleine Fässer gebaut und bei den Schustern (Gamper Burger Orthopädie OHG) Hausschuhe hergestellt. Ein Hingucker waren auch die Kissen vom Tapezierer Walter Höller, die von den Schülern zusammengenäht wurden. Um das leibliche Wohl kümmerten sich die Schülerinnen und Schüler, die gemeinsam mit Koch Tobias Gamper Gerichte zubereiteten.
Praktische Einblicke gab es auch bei den Installateuren (Weifner und Rabensteiner), den Elektrikern (ESB Elektroanlagen, BIO Elektrik, Markus Kaserer und Tobias Plattner), dem Maler (Bernhard Reiterer), dem Maurer (Richard Innerhofer), dem Schmied (Egon Egger), dem Landschaftsgärtner (Alexander Psenner), dem Bodenleger (Andreas Höller) und bei den Schönheitspflegerinnen.
„Der 25. Schnupperhandwerkertag in Jenesien war dank der guten Zusammenarbeit der einzelnen Handwerker, Gastronomen und der Schulleitung wieder ein voller Erfolg“, sagt der Koordinator Engelbert Rungger von der lvh Ortsgruppe. Bürgermeister Paul Romen stimmte zu: „Es ist eine tolle Gelegenheit für die Schüler, einen Einblick in die praktischen Berufe zu bekommen.“ Auch lobte Thomas Oberkofler, lvh-Ortsobmann von Jenesien, das Engagement der vielen Handwerker und Gastronomen sowie das große Interesse der Schüler, die zahlreich erschienen sind.
Als vorbildhaft und bedeutend bezeichnete auch der lvh diese Initiative, so Präsident Martin Haller in seinen Grußworten: „Die Begeisterung der Kinder an den Handwerksberufen war deutlich spürbar. Es ist uns gelungen, zahlreiche Kinder in direkten Kontakt mit dem Handwerk zu bringen.“
HGV-Ortsobfrau Petra Oberkofler fügte hinzu: „Es ist wichtig, die Jugendlichen frühzeitig über die verschiedenen Berufsmöglichkeiten zu informieren. Der Praxistag ermöglichte einen guten Einblick in die Welt des Hotel- und Gastgewerbes sowie dem Handwerk.“
Die anwesenden Ehrengäste, lvh-Vizepräsident Hannes Mussak, lvh-Direktor Thomas Pardeller, Landesobfrau der Junghandwerker Jasmin Fischnaller, HGJ-Landesleitungsmitglied Claudia Mumelter, Landesschuldirektorin Sigrun Falkensteiner, Direktorin der Mittelschule Jenesien Priska Neulichedl, Gemeindereferentin für das Handwerk Monika Mair, gratulierten den Organisatoren zu ihrem Jubiläum und unterstrichen die Bedeutung dieser Initiative für die Jugend.
Zum guten Gelingen des Projekts haben der Schulleiter Karl Mair, die Elternvertreter und das Organisationsteam vom lvh und des HGV beigetragen.

Im Bild von links: HGV-Ortsobfrau Petra Oberkofler, Bürgermeister Paul Romen, Gemeindereferentin Monika Reichhalter Mair, lvh-Ortsobmann Thomas Oberkofler, Schulleiter Karl Mair, lvh-Vizepräsident Hannes Mussak, lvh-Präsident Martin Haller, Obfrau der Junghandwerker Jasmin Fischnaller, lvh-Direktor Thomas Pardeller, Landesschuldirektorin Sigrun Falkensteiner, Engelbert Runggner und die Direktorin der Mittelschule Jenesien und Priska Neulichedl.  

 

 

 

Leave a comment

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *