Politica Ultime Notizie

Landesrat Widmann im Krankenhaus Innichen zu Besuch

8 Aprile 2019

author:

Landesrat Widmann im Krankenhaus Innichen zu Besuch

Im Zuge des Antrittsbesuches von Landesrat Widmann Thomas im Krankenhaus Innichen, traf sich die Spitze der SVP Ortsgruppe Innichen mit ihm zu einem persönlichen Gespräch, um über die verschiedensten Themen rund um das Krankenhaus zu berichten.

Die Bediensteten des Krankenhauses Innichen, sei es das ärztliche als auch das nichtärztliche Personal, leisten eine wertvolle Arbeit für das gesamte Hochpustertal. Sie bemühen sich mit vollem Einsatz, um eine optimale Versorgung der Patienten zu gewährleisten. Der Patient erlebt in seiner Ausnahmesituation eine außerordentlich gute Betreuung und dies zeigt sich auch in der Patientenzufriedenheit, wo das Krankenhaus Innichen an vorderster Stelle rangiert. Das Krankenhaus ist der größte Arbeitgeber in Innichen als auch im Hochpustertal. Das weibliche Personal bildet den Hauptanteil der Beschäftigten und somit tragen sie einen wesentlichen Anteil am Familieneinkommen bei. Ebenso wurde betont, dass das Krankenhaus ein wichtiges Kriterium in der Tourismusdestination des Hochpustertales darstellt. Viele Gäste wählen das Hochpustertal als Urlaubsdomizil, weil das Krankenhaus eine gewisse Sicherheit vermittelt. Eines der derzeit größten Probleme stellt die anstehende Pensionierung des Kinderarztes Prim. Dr. Walter Pörnbacher dar bzw. die Aufrechterhaltung der Kinderabteilung am Krankenhaus Innichen. Hier muss eine schnelle und gangbare Lösung für die Versorgung der kleinen Patienten im Hochpustertal gefunden werden. Ebenso wurde betont, dass auch die Bettenabteilung der Kinderstation erhalten bleiben und der Dienst durch Kinderärzte abgedeckt werden muss.

Angesprochen wurde die Problematik der Erweiterungsmaßnahmen am Krankenhaus, insofern seit Jahren versprochen wurde, unter anderem den Operationstrakt sowie den Eingangsbereich zu erneuern. Entsprechende finanzielle Mittel wurden von der Landesregierung im Landeshaushalt bereitgestellt aber aus unerklärlichen Gründen wird dieses Vorhaben nur schleppend umgesetzt. Dabei möchte man in Erfahrung bringen, wie der Stand der Dinge ist, wer die zuständigen Verantwortlichen für die Erweiterungsmaßnahmen sind und mit welchem Zeitplan zu rechnen sei. Als weiteren Punkt wurde der Bau der Tiefgarage beim Krankenhaus Innichen behandelt. Die Landesregierung hat auch hier durch einen eigenen Beschluss die Geldmittel im Landeshaushalt eingebaut. Ebenfalls wurde im Gemeinderat von Innichen mehrheitlich ein Beschlussantrag der SVP angenommen, der die Gemeindeverwaltung auffordert, die Sanitätsverwaltung bei der Verwirklichung dieses Projektes zu unterstützen. Betont wurde die Wichtigkeit dieses Projektes für Innichen, insofern das Krankenhaus über viel zu wenige Parkplätze für die zahlreichen Patienten und Besucher verfügt. Zudem könnten mit der Realisierung der Tiefgarage einige Parkplätze im Zentrum reduziert und eine Ausdehnung der Fußgängerzone im Bereich vor der Grundschule und Entlang der Attostraße ins Auge fasst werden.

Der Landesrat gab klar und deutlich zum Ausdruck, dass das Krankenhaus Innichen einen wichtigen Stellenwert in der Gesundheitsversorgung der Bevölkerung des oberen Pustertales darstellt. Er werde in seiner Funktion alle möglichen Maßnahmen ergreifen, um die personellen und technischen Schwierigkeiten einer Lösung zuzuführen und sicherte die entsprechende Unterstützung zu. Dem Landesrat wurde abschließend ein Maßnahmenkatalog überreicht, welcher die einzelnen besprochenen Punkte wiedergibt.

Im Bild von links nach rechts: Klaus Rainer – SVP Ortsobmann Stellvertreter und Mitglied des Parteiausschusses, Margareth Ladinser – Mitarbeiterin im Büro Landesrat Widmann, Thomas Widmann, Simone Wasserer – SVP Gemeinderätin Innichen und Peter Fuchs – SVP Ortsobmann und Bezirksobmann Stellvertreter Pustertal.  

 

 

 

Leave a comment

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *