Cultura & Società Ultime Notizie

World Rookie Tour – Freeski Finals auf der Seiser Alm

21 Marzo 2019

author:

World Rookie Tour – Freeski Finals auf der Seiser Alm

Bei strahlendem Sonnenschein und bei besten Bedingungen wurde gestern im Snowpark Seiser Alm das Finale der Freeski World Rookie Tour ausgetragen. Teilnehmer aus 8 Nationen mussten sich im World Cup Parcour messen und um die heißbegehrten Preise kämpfen. Alle Preise wurden so ausgewählt, um die talentiertesten Athleten der Veranstaltung zu unterstützen und ihnen zu helfen, Freeski Stars von morgen zu werden.
Zunächst werden die Freeski-Champions der World Rookie Tour 2019, zu den legendären Audi Nines eingeladen, welche vom 22. bis 27. April 2019 in Sölden stattfinden. Zum Ende der Saison der World Rookie Tour konnte auch noch eine wichtige Partnerschaft abgeschlossen werden. Den Rookie Champions 2019 ist die Teilnahme bei den FIS-Weltmeisterschaften 2019/20 gesichert.
Zusätzlich werden die Gewinner mit prestigeträchtigen Preisen ausgezeichnet, die von den WRT-Sponsoren und -Partnern zur Verfügung gestellt werden. Dazu gehören: Einladungen zum World Rookie Tour Shooting, das vom 10. bis 13. Juli 2019 in Frankreich stattfindet, eine Einladung zum Rookie Trip in der südlichen Hemisphäre, 6 Surftrips nach Santander von SurftoLive.com und viele Goodies von Level Gloves, TSG Protections und FATCAN-Stöcken. Völkl und FATCAN werden die Rookie Champions mit einem Sponsoring-Programm am Beginn der professionellen Karriere unterstützen.
Das internationale Starterfeld zeigte mit viel Style und Kreativität ihr Können. Die Juroren hatten keine leichte Arbeit bei einem derartig hohen Level.
Doch nach 3 Runs standen gegen 14.00 Uhr die Gewinner der Grom (U16) und der Rookies (U18) fest!
Der Pokal des First Freeski World Rookie Champion ging an den Norweger SAMNØY ULRIK!
Der zweite Platz ging an den Italiener Donaggio Leonardo und den dritten Platz sicherte sich der Norweger Skaug Tevje.
Grom Sieger (U16) wurde SVANCER MATEJ aus Tschechien. Der zweite Platz ging in die Schweiz an Bolinger Gian Andri und der dritte Platz zu den Nachbarn nach Österreich, an Ressel Noah.

Im Bild v.l.: 2. Platz Italiener Donaggio Leonardo; 1. Platz Norweger SAMNØY ULRIK; 3. Platz Norweger Skaug Tevje.  

 

 

 

Leave a comment

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *