Cultura & Società Ultime Notizie

Segnung der Klettersteige Maximilian und Laurenzi mit großen Emotionen

13 Settembre 2018

author:

Segnung der Klettersteige Maximilian und Laurenzi mit großen Emotionen

Tierser Alpl. Am Mittwoch, den 12. September 2018, bei fantastischer Aussicht und strahlendem Sonnenschein wurden die beiden Klettersteige Maximilian und Laurenzi in der Nähe des Tierser Alpls gesegnet und offiziell der AVS-Sektion Schlern übergeben.
Unter den zahlreichen Begeisterten war auch Max Aichner, der Erbauer des Tierser Alpls sowie der beiden Klettersteige, welche er nach seiner Frau Laura und sich selbst benannt hat.
Nach einer kurzen Wanderung zum Einstieg des Maximilian-Klettersteiges, wo auch der bereits 86-jährige Pionier teilnahm, ergriff Eduard Tröbinger Scherlin (Präsident von Seiser Alm Marketing) das Wort. Er bedankte sich bei den vielen Unterstützern, ohne die die aufwändigen Instandhaltungsarbeiten an den beiden Klettersteigen nicht möglich gewesen wären. Er betonte, dass bereits vor 10 Jahren eine Übergabe an den AVS im Gespräch war, da nach 50 Jahren Bestehen der Klettersteige eine Entscheidung über deren Sanierung oder Schließung unabdingbar war.
Hubert Mayrl, Vorsitzender der AVS-Sektion Schlern, bedankt sich für die getroffene Entscheidung, da es für den AVS ein großes Anliegen ist, bestehende Klettersteige zu erhalten und deren Sicherheitsstandards anzupassen. Mit großer Freude werden sie die regelmäßigen Kontrollen und Begehungen bei den Maximilian- und Laurenzi-Klettersteigen vornehmen.
Auch die Bürgermeisterin der Gemeinde Mazzin, Frau Nicoletta Delago, hielt eine kurze Rede und sprach ihren Dank und ihre Begeisterung der AVS-Sektion Schlern sowie dem ehemaligen Tierser Alpl-Wirt Max Aichner aus.
Ein besonders emotionaler Moment stellten die Worte des Schwiegersohnes und Hüttenwirtes Stefan Perathoner dar, der zusammen mit Moritz Tirler eine treibende Kraft im Zuge der Instandhaltungsarbeiten war. Er bemerkte ausdrücklich, wie glücklich er über den Fortbestand des Lebenswerkes seines Schwiegervaters ist.
Pfarrer Franz von der Seiser Alm schloss die Danksagungen mit der christlichen Segnung der beiden Klettersteige, der Arbeiter und der Besteiger ab. Er beschrieb die Klettersteige als „einen Weg, den man alleine gehen muss, dabei aber stets weiß, dass man gesichert ist.“
Alle Teilnehmer waren gerührt von der emotionalen Atmosphäre und ließen den besonderen Tag gemütlich im Tierser Alpl ausklingen.
Ein besonderer Dank: den Schutzhäusern in der Ferienregion Seiser Alm; den Tourismusvereinen Kastelruth, Seis am Schlern, Völs am Schlern, Tiers am Rosengarten und der Seiser Alm; den Gemeinden Kastelruth, Völs am Schlern, Tiers am Rosengarten und Mazzin; der Hans und Paula Steger Stiftung und Seiser Alm Marketing.
Im Bild:  Die feierliche Übergabe mit v.l. Eduard Tröbinger Scherlin (Präsident von Seiser Alm Marketing), Hubert Mayrl (Präsident der AVS Sektion Schlern) und Pfarrer Franz von der Seiser Alm.  

 

 

 

Leave a comment

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *