Arte Cultura & Società Esteri Ultime Notizie

Picassos Guernica kommt nach Innsbruck

21 Agosto 2018

author:

Picassos Guernica kommt nach Innsbruck

Guernica und 33 zeitgenössische Positionen für den Frieden.  

Erstmals im deutschsprachigen Raum wird die Guernica-Kartonage von Pablo Picasso und Jacqueline de La Baume Dürrbach gezeigt. Gemeinsam mit 33 zeitgenössischen Kunstwerken kommt das zu den berühmtesten Motiven der Welt zählende Gemälde im September 2018 in die Innsbrucker Hofburg.    

Vom 21. September bis 2. November 2018 wird in der Statthalterei der Innsbrucker Hofburg eine einzigartige Ausstellung gezeigt, wie sie weltweit noch nie zu sehen war. Anlässlich „100 Jahre Ende des 1. Weltkrieges – für Frieden, 100 Jahre Erste Republik Österreich – für Demokratie und 100 Jahre Trennung Nord-Südtirol – für ein vereintes Europa der Regionen“ kommt die Guernica-Kartonage nach Tirol. Diese Interpretation der Guernica aus dem Jahr 1937 wurde im Jahr 1955 von Pablo Picasso gemeinsam mit der Weberin Jacqueline de La Baume Dürrbach als Vorlage zum Weben der Guernica-Tapisserien angefertigt. Picassos Mäzen, der US-amerikanische Millionär Nelson Rockefeller ließ diese anfertigen, sie hängt heute im Foyer der Vereinten Nationen in New York. Die Kraft dieses imposanten und bildgewaltigen Werks in den Originalmaßen von 3,50 x 7,10 Meter gegen den Wahnsinn des Krieges ist in der Kunstgeschichte einmalig. Pablo Picasso erschuf mit der „Guernica“ ein zeitloses Werk, mahnend für den Frieden zwischen den Völkern der Erde.

33 Künstlerinnen und Künstler zu Guernica.  

Unter dem Thema „Gedanken zu Guernica“ konnten für diese Ausstellung 33 zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler aus Österreich und dem Euregio-Raum gewonnen werden, sich mit dem Thema Krieg und Frieden auseinanderzusetzen. Ihre Werke bilden den gewichtigen zweiten Teil dieser Ausstellung. Sie fungieren als Brückenbauer in die Gegenwart und wollen als starker Appell für eine friedvolle Welt begriffen werden. Werke folgender Künstlerinnen und Künstler werden in der Hofburg zu sehen sein: Elfi Baumgartner, Èva Bodnàr, Gotthard Bonell, Julia Bornefeld, Robert Bosisio, Italo Bressan, Anton Christian, Livio Conta, Luca Coser, Arnold Mario Dall’O, Christian Eisenberger, Maria Hahnenkamp, Ilse Haider, Xenia Hausner, Julie Hayward, Gottfried Helnwein, Richard Kaplenig, Peter Kohl, Brigitte Kowanz, Suse Krawagna, Elke Silvia Krystufek, Georg Loewit, Ivo Mahlknecht, Hermann Nitsch, Oswald Oberhuber, Jos Pirkner, Martin Pohl, Peter Pongratz, Paul Renner, Gianluigi Rocca, Eva Schlegel, Hubert Schmalix, Simone Turra und Erwin Wurm.

Weiters ermöglicht experimentelle NeuroArt mit der Meditationslampe Lucia N°03 den Besucherinnen und Besuchern, diese besondere Kunsterfahrung selbst als eine persönliche, innere Welt aus Harmonie, Ästhetik und Frieden zu erleben. Dazu zeigt der Aussteller das filmische Werk „Lucia and the Prisoners“ des spanischen Aktionskünstlers Santiago Sierra, das 2014 für das Donaufestival produziert wurde.

Symbol des Zusammenlebens.  

Diese Ausstellung als strahlendes Symbol eines friedlichen Zusammenlebens sei einmalig, nicht nur für Österreich, sondern für ganz Europa, betont die kuratorische Leiterin der Ausstellung, Dr. Serena Baccaglini. Ihr war es nach fast 15 Jahren Recherche gelungen, die Guernica-Gouache auf Karton – sie befindet sich im Besitz der Erben der Weberin Jacqueline de La Baume Dürrbach – dem Publikum zugänglich zu machen.
Die Guernica im Museo Reina Sofia in Madrid ist ein Werk in Öl auf Leinwand, welches Picasso für die Pariser Expo 1937 schuf. Der Karton in 6 Streifen auf Pergamentpapier entstand hingegen 1955 für die Weberei des Wandteppichs der heute im Foyer der Vereinten Nationen in New York hängt. „Ein Genie kopiert niemals sein eigenes Werk“, so Dr. Baccaglini, „also sind Guernica auf Leinwand, Guernica auf Karton und die Wandteppiche jeweils Entwicklungen der ursprünglichen Arbeit auf unterschiedlichen Medien. Der Wandteppich hat elf Farben, was ihn natürlich markant von dem Werk im Reina Sofia unterscheidet!“
Die Ausstellung kann von 21. September bis 2. November 2018 täglich von 9:00 bis 17:00 Uhr besucht werden. Der Eintritt für Erwachsene beträgt € 7,00, es wird auch ein Kombiticket für den gemeinsamen Besuch für die Kaiserliche Hofburg in Innsbruck geben.

Im Bild: „Pablo Picasso und Jacqueline de la Baume Dürrbach, Karton Guernica, Gouache auf Papier, 1955, 710 x 350 cm © Dürrbach Estate“.  

 

 

 

 

Leave a comment

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *