Cultura & Società Ultime Notizie

Die Kunst des freien Erzählens, 6. Internationales Erzählkunstfestival im Jugendhaus Kassianeum in Brixen

10 Novembre 2016

author:

Die Kunst des freien Erzählens, 6. Internationales Erzählkunstfestival im Jugendhaus Kassianeum in Brixen

Vom 13. bis zum 20. November wird das Jugendhaus Kassianeum erneut zum Zentrum der Erzählkunst: das sechste internationale Erzählkunstfestival steht an. Es dauert wiederum eine ganze Woche und bietet in über 70 Vorstellungen Kindern und Erwachsenen, Familien und Singles, Jugendlichen und Senioren Erzählkunst vom Feinsten.

Am Festival wirken 35 Erzählende und Musizierende aus 8 Ländern mit. Die Künstler reisen aus Österreich, Deutschland, der Schweiz, England, Schweden, Norwegen und Guyana an, natürlich auch aus Südtirol und anderen italienischen Provinzen. Die Themenauswahl ist bunt und vielfältig und reicht von Helden- und Liebesmärchen zu Frauenmythen, von Geschichten aus dem Regenwald zu norwegischen Trollen oder schottisch-irischen Elfen.

Am Vormittag sind mit unterschiedlichen Programmen Kindergartengruppen und Schulklassen von der Grund-, Mittel- bis zur Ober- und Berufsschule eingeladen. An den Nachmittagen und am Wochenende gibt es Vorstellungen für Kinder und Eltern; die Abende hingegen sind mit spannenden Programmen für die Erwachsenen reserviert.

Die Eröffnungsvorstellung am Sonntag, 13.11. findet im Schloss Pallaus in Sarns statt. Die Erzählerin Leni Leitgeb und der Gitarrist Ossy Pardeller bieten um 14.00 Uhr „Die Schöne und das Tier“. Um 17.00 Uhr erzählt Christiane Weidringer aus Deutschland im Jugendhaus Kassianeum ein spannendes Abenteuermärchen aus der Bretagne.

Am Montag, 14.11., gibt es um 15.00 Uhr Drachenmärchen mit Caroline Capiaghi aus der Schweiz, am Dienstag, 15.11., springen um 14.00 Uhr aus einem zauberhaften Kästchen Hexen und Riesen hervor, während um 15.15 Uhr Schelmengeschichten erzählt werden. Am Abend bietet die deutsche Schauspielerin Andrea Post zusammen mit dem Musiker Dirk Hessel (Marimbaphon u.a. Schlaginstrumente) den „Eisenhans“ für Erwachsene.

Am Mittwoch, 16.11., ist der Teufel los! Christine Lander aus Deuschland erzählt um 15.00 Uhr lustige Teufelsgeschichten. Am Abend sind „Frau Elch und Mutter Oktopus“ dran. Ameli Pauli und Caroline Capiaghi, ein Frauen Duo aus Österreich und der Schweiz, erzählen mit Schalk und voller Poesie von schönen starken, liebenden und verschlingenden Frauen. Niemand, erst recht kein Mann, kann sich diesem Zauber entziehen. In der zweiten Hälfte des Abends gibt es „Tales from the Rainforest“ mit dem charismatischen Meister der Erzählkunst Tuup und dem preisgekrönten Musiker Keith Waithe, beide aus Guyana stammend.

Am Donnerstag, 17.11., präsentiert Caroline Capiaghi um 14.00 Uhr die „Sagenhafte Schweizer Bergwelt“, während um 15.00 Uhr „Geschichten aus dem Winterwald“ mit Ameli Pauli auf dem Programm stehen. „Schaurig schön“ und ein klein bisschen gruselig wird es um 16.30 Uhr, wenn die Brixnerin Leni Leitgeb von einer Ruine zur Mitternachtsstunde erzählt. Dazu gibt es Hackbrett, Zither und Blockflöten mit Margit Nagler und Verena Comploj. Beim Erwachsenenprogramm am Abend erzählen Marco Bertarini aus Modena, Christine Lander und Selma Scheele aus Deutschland von Liebe, Tod und anderen Geheimnissen. Musik dazu machen die Flötistin Verena Comploj und die Pianistin Bea de Wit.

Am Freitag, 18.11., gibt es um 15.00 Uhr „Traumhaft schöne Geschichten“ mit Michaela Aigner aus Niederösterreich, um 16.00 Uhr „La grammatica del maestro Gianni“ mit Marco Bertarini aus Modena und um 17.00 Uhr „Frosch küsst Glückspilz“ mit Heike Vigl. Am Abend geht es um „Die Guten, die Bösen und die Hässlichen“ mit der in Berlin lebenden Norwegerin Ragnhild Morch und dem Engländer Dominic Kelly. Dazu gibt es alte Alpenmusi in frischem und schrägem Gewand mit Opas Diandl.

Am Samstag, 19.11., treten Ragnhild Morch, Michaela Aigner, Maria Paola Asson und Margret Bergmann mit verschiedenen Familienprogrammen auf. Am Abend sorgen Maria Paola Asson, Margareta Fuchs, Veronika Krapf, Leni Leitgeb, Heike Vigl und Chiara Visca für einen Ohrenschmaus mit „Süß wie Honig, scharf wie Chili“. Dazu werden kleine Gaumenfreuden gereicht.

Am Sonntag, 20.11., runden 8 verschiedene Vorstellungen von 13.00 bis 18.00 Uhr das Festival ab. Zum Abschluss sind noch einmal mehr Familien mit Kindern ab 5 Jahren angesprochen.

 

Leave a comment

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *