Cultura & Società Ultime Notizie

Bozen, 14. Europäischer Kleinkunstwettbewerb “Niederstätter surPrize”

3 Novembre 2015

author:

Bozen, 14. Europäischer Kleinkunstwettbewerb “Niederstätter surPrize”

04.-06.11.2015

Die neun Künstler und –gruppen, die in der Bozner Carambolage am 14. Europäischen Kleinkunstwettbewerb „Niederstätter surPrize“ teilnehmen, sind allesamt hochkarätig. Einer hebt die Schwerkraft auf und geht die Wände hoch. Eine andere lässt aus feinem Sand Geschichten entstehen. Manche zaubern mit Licht und Schatten, jemand ist sogar Weltmeistertitelträger in seinem Fach. Einige berühren mit Stimme und Instrumenten, andere bringen unser Zwerchfell zum Erschüttern. Und alle werden den Wettbewerbsregeln entsprechend ihr Programm nonverbal oder mehrsprachig präsentieren.

Die KünstlerInnen aus insgesamt sieben Nationen haben jeweils 30 Minuten Zeit, die Fachjury und das Publikum von ihren Fähigkeiten zu überzeugen. Es winken drei Preise: Der 1. Jurypreis (3.000 Euro), der 2. Jurypreis (2.000) und der Publikumspreis (1.500 Euro) mit den dazugehörigen Siegertrophäen, die heuer von der Südtiroler Künstlerin Maria Stockner gestaltet wurden.

In der Fachjury sitzen Experten aus Theater und Presse: Maria Niederstätter, Ingrid Porzner, Elisabeth Thaler, Vittorio Albani, Joachim Ellmenreich, Torsten Schilling, Heinrich Schwazer. Durch die Abende führt Günther Götsch.

Die Firma Niederstätter unterstützt dieses grenzüberschreitende Festival bereits seit sieben Jahren.

Mittwoch, den 04.11.2015 – 20.30h

Tobias Wegner (D): “Wall Clown”

Anti-Schwerkraft-Performance

Der „Wall Clown“ bietet eine unverwechselbare Show voller Humor und Charme – basierend auf einer simplen Verdrehung der Perspektive. Der mit einem geringen technischen Aufwand realisierte „Trick“ wird aber nicht etwa kaschiert, sondern bildet das zentrale Element der Performance und macht das Publikum zum staunenden Komplizen.

So existieren zwei Realitäten gleichzeitig und treten in ein faszinierendes Wechselspiel – einerseits das Bühnenbild und der Künstler, andererseits eine täuschend echte wenn auch verdrehte Live-Projektion seiner Arbeit, in der Schwerkraft und Figur scheinbar die Orientierung verlieren…

Eine beeindruckende Performance, die mit unserer Wahrnehmung spielt und uns ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Sie werden schon sehen!

www.wallclown.de

Tobias Wegner 3 kl

Angela Pina Ganzoni (CH): “Eine tragische Komödie über das L(i)eben”

Musiktheater

Am Klavier und Akkordeon singt sich Angela Pina Ganzoni in mehreren Sprachen durch alle (un)möglichen Gefühle. Mit ihrem Multitalent verzaubert sie das Publikum gleichermaßen wie mit ihrem Charme. Reich an Variation in Mimik, Körpersprache und Stimme schwelgt sie selig in der Melancholie ihrer Melodien in Moll oder hüpft freudig mit bei Dur. Ihre Texte handeln von Utopien, Alltäglichem, Freiheit und dem Mut zur Verletzlichkeit. Erlebtes wird schamlos seziert und Geheimes furchtlos enthüllt.

Ihre Musik berührt, konzentriert sich auf das Wesentliche, fordert heraus und versöhnt zugleich. Ihre Lieder sind eine Ode an das L(i)eben, den Tod und die Veränderung. In ihrer Stimme vereinen sich Wehmut, Hoffnung und eine entzückende Freude am Leben. Da läuft es dem Publikum auch mal kalt über den Rücken, wenn sie mit ihren schaurig schönen Melodien in ungeahnte Tiefen und lang ersehnte Höhen lockt. Über Ernstes wird gelacht – über Leichtes geschwiegen.

www.pinaganzoni.ch

Eva Sotriffer & Max Castlunger (I): “Dracula oder Die Leiden eines Untoten”

Figurentheater

Ein musikalisches Handpuppenspiel fast ohne Worte, mit einem lebensmüden Dracula, einem eifrigen Diener, einer tanzenden Witwe und einem federleichten Tod.

Draculas Traum vom ewigen Leben hat sich zum Alptraum gewandelt: Sein Hunger nach Leben und Liebe bringt selbst nur immer wieder Tod. Während eine Seele nach der anderen um ihn herum sanft in den Armen des Todes Ruhe findet, beginnt sein Leiden Nacht für Nacht von Neuem. Müde und einsam will er dem ein Ende setzen – und endlich auch sterben! Der Tod selbst scheint sich über Draculas verzweifelte Selbstmordversuche nur lustig zu machen, leicht und sorglos schwebt er über den Dingen. Gibt es einen Ausweg?

Eva Sotriffer spielt seit 2009 mit ihren selbst entworfenen Puppen auf verschiedensten Bühnen und Festivals in- und außerhalb Italiens. Seit 2010 arbeitet sie mit dem Perkussionisten Max Castlunger zusammen, der mit einer Vielzahl von Instrumenten für jede ihrer Figuren den richtigen Klang findet.

www.evasotriffer.blogspot.it

Donnerstag, den 05.11.2015 – 20.30h

Silvia Emme (I): “Emotion”

Sabbia animata

Die Vorstellung von Silvia Emme ist so unglaublich wie eine Fata Morgana. Mit ihren bloßen Händen zaubert die Sandmalerin fantasievolle Geschichten auf eine beleuchtete Glasplatte, die von einer Kamera gefilmt und in Echtzeit auf eine große Leinwand projiziert werden. Die einzelnen Bilder gehen schwerelos ineinander über und werden jeweils mit der passenden Musik stimmungsvoll untermalt. Das Ergebnis ist überraschend, poetisch und berührend zugleich. Lassen Sie sich verzaubern und mitreißen…

„Ci sono molti modi di raccontare storie, ma pochi riescono a suscitare emozioni e sorpresa in pochi minuti. Silvia Emme ne ha scelto uno che le consente di farlo, con quella apparente facilità che deriva solo dal lungo e appassionato esercizio, utilizzando il materiale più povero e terreno che ci sia: la sabbia… sempre sorprendente e di grande potenza emotiva.“ (La Reppublica)

www.sandanimation.it

Silvia Emme 1

Les Diptik (CH/USA): “Hang Up”

Clown Duo

Diese beiden sympathischen Clowns erobern die Herzen ihrer Zuschauer im Sturm! Die Schweizerin Céline Rey und der US-Amerikaner David Melendy haben sich während des Studiums an der renommierten Scuola Teatro Dimitri (Schweiz) kennengelernt und entwickelten nach Abschluss ihrer Ausbildung ihre gemeinsamen Darbietungen, die vor Lebensfreude nur so sprühen.

In ihrem aktuellen, mehrsprachigen Programm „Hang Up“ geht es um lange Mäntel und um die Schwerkraft, um Freundschaft sowie um Beziehungen in einer automatisierten Welt – und vor allem um die Suche, in dieser Welt seinen Platz zu finden.

Unter der Regie von Marjolaine Minot schaffen sie Charaktere, die zwischen absurder Poesie und schweizerisch-amerikanischer Komik pendeln, dass einem ganz schwindelig wird!

www.lesdiptik.com

Les Diptik 3

Naoto (JPN): “YoYo-Show”

本名:岡田 直人 (Naoto Okada)

Haben Sie gewusst, dass es Weltmeisterschaften im YoYo-Spielen gibt? Der Japaner Naoto Okada hat diese gleich mehrmals gewonnen. Denn er präsentiert eine Show, die jeden staunen lässt und gefangen nimmt. Ob ein- oder zweihändig, Naoto scheint mit seinen YoYos magisch verbunden zu sein und lässt seiner Spielfreude freien Lauf. Seine Tricks und sein Timing sind perfekt und rasend schnell. Neben seinem präzisen YoYo-Spiel begeistert er mit einer mitreißenden Choreografie, einem wunderbaren Soundtrack und seiner sympathischen Ausstrahlung, so dass jede seiner Shows zum puren Genuss wird.

„Unglaublich, wie der japanische Yoyo-Weltmeister Naoto sein Spielgerät ein- oder zweihändig rasend schnell zur Musik wirbeln lässt. Das ist vollendete Jonglage: Gerade so, als sei dies ein Traumtanz.“ (Echo Online)

www.yoyonaoto.com

Freitag, den 06.11.2015 – 20.30h

Vagantei Erhardt (D): „Im Tingeltangel ist was los“

Schattentheater

Es ist eine Varietè-Show mit Figuren, die durch ihre Beweglichkeit fast lebendig wirken. Die einzelnen Holzfiguren werden mit Hilfe von Fäden und Gummizügen animiert und haben bis zu 17 verschiedene Bewegungsmöglichkeiten. Sie werden auf Schienen geführt oder hängen an feinen Nylonfäden, die von einem vierköpfigen Team auf engstem Raum gezogen werden.

Was erwartet Sie im Tingeltangel? Eine sprühende Revue mit lebenden und wieder zum Leben erweckten Akteuren aus aller Welt: Florence Foster Jenkins, die Drossel von New York, Pierrot mit dem Spiel der Seifenblasen, die strippende Chanteuse Chantal aus “Cabaret”, die Comedian Harmonists, die Hochseilartistin Mimi, Messerwerfer und vieles mehr.

“Mit den filigranen Figuren aus der Werkstatt von Frieder Paasche und deren nuancierter Führung gelingt der Vagantei Erhardt eine bezaubernde und künstlerisch hochrangige Inszenierung, ein poetisches Juvel aus Licht und Schatten.” (Westdeutsche Allgemeine Zeitung)

www.vagantei-erhardt.de

Jeff Hess (USA): “Fit for Fun”

Action comedy

Jeff Hess ist seit über 25 Jahren ein professioneller Narr, der auf vielen Bühnen der Welt über seine amerikanischen Füße stolpert. Seine Slapstick- und Pantomime-Clownerie lässt keinen Lachmuskel unstrapaziert.

Er spielt mit dem Zwerchfell des Publikums. Egal ob er einen Kaugummi isst, Motorrad fährt oder Tischtennis spielt, alles endet in kleinen, sehr komischen Katastrophen. In Amerika hat dieser außergewöhnliche Komiker schon in den größten Häusern die Massen begeistert. Ob in Las Vegas oder zu Gast in der David Letterman Show, Jeff Hess feierte überall große Erfolge. Der New Yorker Komiker ist mit jedem Nerv, jedem Muskel und jeder Pore seines Körpers Clown.

„Wildly funny… a charmingly confused clown… brilliant interaction with the audience.” (Los Angeles Times)

“Hess is Hilarious! He is on stage to delight us.” (NY Backstage)

www.jeffhess.de

Trio Trioche (I/ARG): „Troppe Arie“

Musica colta e humour

Eine alte Pianistin mit glorreicher Vergangenheit ist auf Welttournee mit ihrem Neffen, einem talentierten Flötenspieler. Also ein Duo? Nein, denn da ist auch Norma, die Pflegerin bzw. „badante“ der Tante, die beide mit ihrer Leidenschaft für die Lyrik überrumpelt.

Die bekanntesten Opernarien werden so auf bizarre und lustige Art interpretiert, begleitet von Klavier, Flöte und einer Unzahl von Objekten, die Norma kurzerhand in Musikinstrumente verwandelt.

Ein clowneskes Konzert zwischen klassischer Musik und Virtuosität, Rhythmik-Spielen und Gags, dargeboten von den diplomierten MusikerInnen Franca Pampaloni (Klavier) und Silvia Laniado (Stimme) aus Italien sowie Nicanor Cancellieri (Flöte) aus Argentinien.

„Con le gag dei Trioche la lirica è uno spasso.“ (Corriere della Sera)

www.triotrioche.com

Trio Trioche 2

Infos: Carambolage-Team +39-0471-981790

www.carambolage.org

Im Bild: Trio Trioche

 

 

 

Leave a comment

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *