Politica Ultime Notizie

Neue Kriterien für Mietbeitragskürzungen

18 Aprile 2014

Neue Kriterien für Mietbeitragskürzungen

Die Ausbezahlung des Mietbeitrages wurde im vergangenen Jahr vom Wohnbauinstitut zu den Bezirksgemeinschaften verlegt, südtirolnews. Gleichzeitig wurden aber auch damit neue Bemessungskriterien für die Ausbezahlung des zustehenden Mietbeitrages eingeführt.

„Durch diese neuen Kriterien haben nun viele MitbürgerInnen beträchtliche Reduzierungen des Mietgeldes in Kauf zu nehmen. Das hat zur Folge, dass sich die betroffenen Personen nun in großen finanziellen Schwierigkeiten befinden. Es trifft dabei besonders hart die Personengruppen von Alleinerziehenden, Rentner und Senioren.“ Die SVP- ArbeitnehmerInnen haben sich nun dieses Problems angenommen und schon vor längerer Zeit die Landesregierung darüber informiert und gefordert, die beanstandeten Kriterien zu überarbeiten. „Die zuständige Landesrätin hat zugesagt, das zu tun und ist zur Zeit dabei neue, für die betroffenen Personen günstigere Kriterien, auszuarbeiten.

3 Comments
  1. Oswald.schiefer

    Diesbezüglich kann ich - hoffentlich - bald eine positive Entwicklung melden. Vor kurzem fand im Landtag ein Treffen der Fraktionssprecher mit Landesrätin Martha Stocker, Ressortdirektor Matha und Abtg. Direktor Critelli statt, wo dieses Thema im Detail besprochen wurde; dabei wurde vereinbart die Kriterien für die Mietzuschüsse im Rahmen der EEVE so abzuändern, dass für die VerliererInnen im Bereich Mietzuschüsse wieder höhere Beträge gewährt werden könnten. Gleichzeitig sollen, um die nötigen finanziellen Mittel dafür aufzubringen, alle überhöhten Mietzuschüsse wovon vor allem Nicht EU- Bürger in relativ großen privaten Wohnungen profitierten, auf rund 500€ pro Monat reduziert werden sollten. In diesem Sinne wird die Landesrätin von der Abtl. Sozialwesen einen fundierten Vorschlag erarbeiten lassen und dann den Fraktiossprechern im Landtag für eine Vorabüberprüfung vorlegen. Hoffen wir, dass damit ein erster Schritt in die richtige Richtung erfolgen kann.

  2. Sir Lady Eisenhover

    Ja, immer nur dieses Hoffen, der Zeitrahmen ist aber lang!!! Ja, die Bürger, die es brauchen, nagen zur Zeit aber an der Hand!!!

  3. Josef P.

    Ich würde aber den Ausländern/Nicht EU-Bürgern etwas mehr davon geben, damit sie in unserem Land bleiben, nicht damit sie sich`s noch anders überlegen und davonrennen oder etwas sogar anfangen zum Arbeiten !

Leave a comment

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *