spalla

Festung Fanzensfeste im Landesbesitz: Idealer Standort für Gesamt-Tiroler Zeitgeschichtemuseum

25 Dicembre 2013

author:

Festung Fanzensfeste im Landesbesitz: Idealer Standort für Gesamt-Tiroler Zeitgeschichtemuseum

Sven Knoll Landtagsabgeordneter

Der Landtagsabgeordnete der SÜD-TIROLER FREIHEIT, Sven Knoll, zeigt sich erfreut darüber, dass die Festung Franzensfeste nach Jahrzehnten der unrechtmäßigen italienischen Enteignung nun endlich in den Besitz des Landes Süd-Tirol übergegangen ist. 

Die Franzensfeste zählt zu den bedeutendsten militärischen Bauwerken in Tirol und sollte mit ihrem riesigen Areal einer sinnvollen Nutzung zugeführt werden. Die SÜD-TIROLER FREIHEIT erneuert daher ihren beim letzten Dreierlandtag vorgestellten Vorschlag, in der Festung ein Gesamt-Tiroler Museum für Zeitgeschichte einzurichten. 
Mit dem Tirol-Panorama in Innsbruck wurde ein erstes Gesamt-Tiroler Museum rund um den Freiheitskampf von 1809 errichtet. Nun gilt es die Zeit von 1914 bis heute aufzuarbeiten. 
An der Schnittstelle zwischen Nord-, Ost- und Süd-Tirol gelegen, wäre die Franzensfeste der ideale Standort zur Errichtung eines Gesamt-Tiroler Museums für Zeitgeschichte. 
2015 jährt sich zum 100. Mal der Kriegsausbruch in Tirol und wäre somit der perfekte Anlass, mit einer Landesausstellung über den 1. Weltkrieg in den Tiroler Bergen, dieses Projekt ins Leben zu rufen.
Als Vorbild für ein solches Zeitgeschichtemuseum könnte das Museum über den 1. Weltkrieg in Diksmuide in Flandern dienen.
Raum für Raum könnte damit die Geschichte Tirols bis zum heutigen Tag durchschritten werden. 
Faschistische Relikte: 
Die Weitläufigkeit der Franzensfeste bietet aber auch die idealen Voraussetzungen, die unzähligen faschistischen Relikte in Süd-Tirol dort unterzubringen und somit in einem musealen Umfeld auszustellen. Ohne die Relikte zerstören zu müssen, könnte damit die Problematik der faschistischen Denkmäler gelöst werden, erklärt der Sven Knoll. 

Leave a comment

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *