Politica

Carceri

9 Gennaio 2013

author:

Carceri

carcere1

 

CARCERI   GEFÄNGISSE

 

 

Auch Gefängnisinsassen haben Rechte

Vielleicht waren nun Marco Pannellas Hunger- und Durststreike nicht ganz umsonst, nachdem der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg Italien wegen Verletzung der Rechte von Gefängnisinsassen verurteilt hat.

 

Nach Angaben italienischer Medien, sollen sieben Häftlinge in den Gefängnissen in Busto Arsizio und Piacenza von Italien 100.000 Euro Schmerzensgeld erhalten. Außerdem wird im Urteilsspruch des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte, Italien aufgefordert, baldigst eine Lösung für die überfüllten Gefängnisse zu finden. Interessant, dass sich das hohe Gericht bezüglich Verletzung grundlegender Menschenrechte gerade jetzt, unmittelbar vor Neuwahlen in Italien ausgesprochen hat. Für die Gewinner der Parlamentswahlen eine Aufgabe mehr Italien wiederum etwas mehr in die demokratische Bahn zu rücken. Leider bleibt es auch uns nicht erspart, endlich mal Selbstkritik zu üben, nachdem unser Bozner Gefängnis zu den kritischen Haftanstalten Italiens zählt. Es wird längst über eine Reform des Strafvollzugs geredet, jedoch passiert ist immer noch nichts. Musste in der Tat ein Gericht uns darauf hinweisen, dass unsere Mitbrüder, wenn auch im Gefängnis, das Recht haben mit Würde zu leben und wie Menschen behandelt zu werden? Hoffentlich lernen wir daraus, denn wie man seit jeher sagt: „Irren ist menschlich, aber auf Irrtümern zu bestehen ist teuflisch.“

 

G.C.

 

 

 

 

 

 

 

 

Leave a comment

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *